Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Umstrittene Bistumsreform: Demo am Augsburger Dom: Höchste Zeit für echten Dialog

Umstrittene Bistumsreform
21.04.2012

Demo am Augsburger Dom: Höchste Zeit für echten Dialog

Rund 2500 Gläubige demonstrierten vor dem Augsburger Dom gegen die geplante Bistumsreform.
8 Bilder
Rund 2500 Gläubige demonstrierten vor dem Augsburger Dom gegen die geplante Bistumsreform.
Foto: Fred Schöllhorn

2500 engagierte Katholiken versammelten sich am Samstag vor dem Augsburger Dom, um gegen die geplante Bistumsreform zu demonstrieren. Und der Dom war abgesperrt.

Der Dom war wegen Reinigungsarbeiten geschlossen. Schon um 11.15 Uhr ist Fritz Bernhard aus Fischen am Ammersee hinauskomplimentiert worden. „Der Mesner sagte, er habe Befehl von oben, den Dom zu räumen und zuzusperren.“ Der aktive Katholik Bernhard, der zur Kundgebung „Kirche sind wir alle – unser Weg ist Dialog“ auf dem Augsburger Domplatz kam, kann es nicht fassen: „Das ist die größte Demütigung, die mir je passiert ist. Ich bin also Kehricht für den Bischof.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.