Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Vermisster 22-jähriger Augsburger wird tot im Lech gefunden

Augsburg/Gersthofen

07.01.2020

Vermisster 22-jähriger Augsburger wird tot im Lech gefunden

Am Wasserkraftwerk in Gersthofen wurde laut Polizei der vermisste Augsburger tot im Lech aufgefunden.
Bild: Marcus Merk (Archivbild)

Der 22-jährige Augsburger hatte am 21. November abends die elterliche Wohnung verlassen. Seitdem galt er als vermisst. Nun herrscht traurige Gewissheit.

Seine Mutter hatte so gehofft, dass er am Leben ist, dass er einfach nur aus Augsburg fortgegangen ist. Doch am Dienstag bekam sie die traurige Nachricht von der Polizei mitgeteilt. Ihr 22-jähriger Sohn, der wochenlang vermisst wurde, ist tot. Seine Leiche wurde am Dienstag im Lech gefunden. Ein Mitarbeiter des Wasserkraftwerkes Gersthofen hat die Leiche des jungen Augsburgers am Morgen um 7.45 Uhr entdeckt.

Der 22-Jährige aus Oberhausen galt seit dem 21. November als vermisst. Er hatte an dem Abend die elterliche Wohnung verlassen. Laut Polizei befand sich der junge Mann zu dem Zeitpunkt in einem psychischen Ausnahmezustand.

Auch Freunde suchten nach vermisstem Augsburger

Anfangs gingen immer wieder Hinweise bei der Polizei ein, die öffentlich nach dem Verschwundenen fahndete. Doch sie führten ins Leere. Freunde des Vermissten hängten in den vergangenen Wochen Plakate in der Innenstadt auf, auf denen sie um Hinweise baten. Auch eine Beschreibung und ein Foto waren darauf abgebildet.

Die Mutter, mit der unsere Redaktion immer wieder in Kontakt stand, hatte gehofft, dass ihr älterer Sohn an Weihnachten nach Hause kommt. Wie sie uns schrieb, hatte ihr jüngerer Sohn dem Weihnachtsmann noch einen Brief geschrieben. In ihm stand, dass er seinen älteren Bruder wieder sehen und umarmen wolle.

Zu den Umständen des Todes hat die Kriminalpolizei Augsburg die Ermittlungen aufgenommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren