Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Was das Studentenwerk für Augsburger Studenten tun will

Interview

06.02.2018

Was das Studentenwerk für Augsburger Studenten tun will

Die Mietpreise für Studierende liegen meist weit über dem, was sie sich leisten können. Deshalb will das Augsburger Studentenwerk jetzt handeln.
Bild: Matthias Balk, dpa

Nicolaus F. Kummer ist Vorsitzender des Studentenwerk-Verwaltungsrates. Im Interview spricht er über die Pläne des Studentenwerks für neue Wohnungen und mehr Beratung.

Was sind wichtige Projekte für das Studentenwerk Augsburg in den nächsten beiden Jahren?

Nicolaus F. Kummer: Im Herbst dieses Jahres werden bei der bestehenden Wohnanlage in der Bürgermeister-Ulrich-Straße 132 zusätzliche Wohnplätze fertiggestellt. Der Verwaltungsrat hat auch dem Bau eines Verwaltungs- und Servicegebäudes für das Studentenwerk auf diesem Grundstück zugestimmt. Mit diesem Neubau werden Studierende dann viele Services unter einem Dach bekommen. Momentan ist das Studentenwerk auf vier Standorte im Stadtgebiet verteilt.

Wie weit ist das Projekt?

Kummer: Bei diesem wichtigen Vorhaben geht es nun um die Details. Der Verwaltungsrat wird darauf achten, dass das Gebäude im Bau und im Unterhalt wirtschaftlich ist.

Vor welchen Herausforderungen steht das Studentenwerk?

Kummer: Die Zahl der BAföG-Anträge geht in den letzten Jahren kontinuierlich zurück– obwohl die Zahl der Studierenden steigt. Das ist eine bundesweite Entwicklung. Insofern ist hier die Politik gefordert, weil die BAföG-Novellen der studentischen Realität immer hinterherhinken.

Wenn die Groko in Berlin kommt, soll es endlich mehr Geld für BAföG geben. Was können Sie vor Ort in Augsburg tun?

Kummer: Viele Studierende, die keinen BAföG-Antrag stellen, begründen dies damit, keine Schulden machen zu wollen. Dabei ist der BAföG-Darlehensanteil gedeckelt auf maximal 10.000 Euro und die Rückzahlung ist äußerst sozialverträglich. Das Studentenwerk Augsburg muss über das BAföG und seine fairen Konditionen also auch besser informieren.

Das Studentenwohnheim an der Bürgermeister-Ulrich-Straße wird vergrößert. Auch ein Servicegebäude ist auf dem Grundstück geplant.
Bild: Annette Zoepf (Archiv)

 

Kummer: Die Abteilung Hochschulgastronomie ist bei den Planungen für eine Mensa und zwei CaféBars eingebunden. Diese Einrichtungen sollen aber erst im zweiten Bauabschnitt entstehen. Der Verwaltungsrat befürwortet grundsätzlich den Bau einer kleinen Wohnanlage mit etwa 100 Plätzen in der Nähe des Medizin-Campus. Dafür fehlt dem Studentenwerk Augsburg aber bislang ein geeignetes Grundstück.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren