Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Was plant das Modehaus Peek & Cloppenburg in Augsburg?

Handel

25.01.2019

Was plant das Modehaus Peek & Cloppenburg in Augsburg?

Das graue Woolworth-Gebäude (rechts) in Augsburg steht seit 2009 leer. Ob Peek & Cloppenburg hier einzieht, wird immer fraglicher.
Bild: Silvio Wyszengrad

Das Woolworth-Haus in der Annastraße steht seit Ende 2009 leer. Es gehört Peek & Cloppenburg. Ein Umzug aus der Bahnhofstraße war geplant. Kommt es dazu?

Es ist größte Leerstand in der Augsburger Innenstadt. Seit dem Auszug von Woolworth im Dezember 2009 hat sich kein Nachmieter für den Laden in der Annastraße gefunden. Die Immobilie gehört mittlerweile Peek & Cloppenburg. Das Modeunternehmen hat über eine Grundbesitz-Firma das Haus erworben.

Das Projekt in der Annastraße in Augsburg liegt auf Eis

Ob Peek & Cloppenburg selbst einzieht, wird immer fraglicher. Es sieht vielmehr danach aus, dass das Projekt auf Eis liegt. Peek & Cloppenburg sitzt gegenwärtig am etablierten Standort in der Bahnhofstraße. Branchenbeobachter waren davon ausgegangen, dass ein Umzug in die Innenstadt anstehen wird.

Diese Überlegungen sind zwar offiziell nicht vom Tisch, doch die Zweifel wachsen. Auf Anfrage zur Standortfrage in Augsburg teilte das Unternehmen am Freitag mit: „Wir planen weiterhin ein viergeschossiges Gebäude mit Verkaufsflächen am Standort Augsburg.“ Bauprojekte dieser Größenordnung seien für P&C langfristig angelegt und bedürften einer nachhaltigen und auf die Zukunft ausgerichteten Flächenkonzeption. Und weiter hießt es: „Aktuell verändern sich der stationäre Einzelhandelsmarkt und damit die Anforderungen an Immobilien-Konzepte für Innenstädte stark.“

Das sagt Peek & Cloppenburg zum Standort Augsburg

Ohne ins Detail zu gehen, heißt es weiter: „Bei der Planung der nächsten Projektschritte muss sich P&C daher umso mehr auf die Erarbeitung einer passgenauen Flächenkonzeption für den Standort Augsburg konzentrieren.“ Unter Zeitdruck wolle man sich dabei nicht setzen lassen. Die Planungen können noch einige Zeit in Anspruch nehmen, wird aus der Konzernzentrale in Düsseldorf mitgeteilt.

Das Rätsel um das Leiser-Haus in der Annastraße scheint geklärt

Hinter dem Einzug von Peek & Cloppenburg in der Annastraße steht mehr denn je ein Fragezeichen. Dagegen startet im Nachbargebäude des leer stehenden Woolworth-Hauses voraussichtlich im April ein heimisches Modeunternehmen. Es geht um das frühere Leiser-Haus, das aktuell umgebaut wird. Dem Vernehmen nach hat ein irakischstämmiger Unternehmer, der in Augsburg bereits zwei andere Modegeschäfte betreibt, die Filiale angemietet.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Michael Hörmann: Ohne Peek & Cloppenburg fehlt der Annastraße das i-Tüpfelchen

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren