Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Wie Jugendliche in der Region trotz Corona eine Lehrstelle finden

Augsburg

17.02.2021

Wie Jugendliche in der Region trotz Corona eine Lehrstelle finden

Im Herbst startet das neue Ausbildungsjahr. Für Schulabgänger gibt es jetzt aktuelle Beratungsangebote.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit geht neue Wege. Im März findet die Ausbildungsmesse "Fit for Job" digital in Augsburg statt.

Die Corona-Pandemie wirkt sich für junge Menschen, die vor dem Schulabschluss stehen, einschneidend aus. Der Unterricht läuft unter großen Herausforderungen. Auch bei der Lehrstellensuche ändert sich manches, weil der direkte Kontakt zu einem Ausbildungsbetrieb schwerer fällt. Darauf reagiert die Agentur für Arbeit in Augsburg, die im Lehrstellenmarkt eine bedeutende Rolle übernimmt. Sie setzt verstärkt auf ein Video-Beratungsangebot für die jungen Leute. Digital wird in diesem Jahr auch die Ausbildungsmesse "Fit for Job".

In der Schule gibt es bald Zwischenzeugnisse. Es geht nun aber auch darum, bereits an die Zeit nach der Schule zu denken. Die Entscheidung, in welche Richtung es beruflich gehen soll, sei ein äußerst entscheidender Schritt und nicht immer leicht, heißt es bei der Agentur für Arbeit. Informationen und Angebote gebe es viele, aber die entscheidende Frage sei: „Wie finde ich das Richtige für mich“?

Lehrstellen in Augsburg: Unterstützung gibt es auch in der Corona-Krise

Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg, verweist auf die Möglichkeiten, die ihre Behörde bei der Berufswahl bietet: „Auch in der aktuellen Situation unterstützen wir die jungen Menschen dabei, ihre beruflichen Pläne zu verwirklichen“. Berufsberater und Berufsberaterinnen seien weiterhin für die Jugendlichen da, wie dies auch in der Vergangenheit der Fall gewesen sei.

 

Man helfe in der aktuellen Krise, den Überblick zu behalten und den richtigen Weg zu finden. "Jugendliche, die eine Ausbildung machen möchten, sollten sich trotz der aktuellen Situation nicht verunsichern lassen", sagt Elsa Koller-Knedlik. Die Unternehmen wollen weiterhin ausbilden, wie man aus der Zahl der gemeldeten Lehrstellen ablesen könne. Aktuell könnten die jungen Menschen im Wirtschaftsraum Augsburg aus mehr als 3000 Lehrstellen auswählen. Unterstützung gebe es auch bei der Suche nach dem richtigen Studienfach oder anderen Optionen nach der Schule, wie zum Beispiel dem freiwilligen sozialen Jahr. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt für eine umfassende Beratung, sagt Koller-Knedlik an die Adresse von Lehrstellensuchenden.

Ausbildungsplatz oder Studium: Wichtig ist das persönliche Beratungsgespräch

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) stellt jungen Menschen dabei ein breites Spektrum an Online-Angeboten zur Verfügung und unterstützt bei Fragen der Berufs- und Studienwahl. Im Vordergrund stehe aber ein persönliches Beratungsgespräch. Die Folgen der Corona-Pandemie zeigen sich allerdings. Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens sei dies an Schulen und in der Arbeitsagentur nicht immer uneingeschränkt möglich, betont die Agentur für Arbeit. Deshalb gebe es jetzt für die in der Berufsberatung registrierten jungen Menschen ergänzend ein neues Angebot: die Videoberatung. Das Videoberatungsangebot sei kostenlos. Der Inhalt der Gespräche sei streng vertraulich und datenschutzkonform möglich.

 

Wenn es um die richtige Wahl des Ausbildungsplatzes geht, rückt die Ausbildungsmesse "Fit for Job" in den Blick. Sie ist seit vielen Jahren der Treffpunkt, um junge Menschen und Ausbildungsbetriebe zusammenzubringen. Im Vorjahr musste die Messe wegen Corona ausfallen. In diesem Jahr gibt es eine digitale Ausbildungsmesse. Termin ist am Samstag, 20. März, von 9 bis 15 Uhr. Die Berufsinfomesse wird von der Handwerkskammer (Hwk) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) organisiert. Über die Webseite: fitforjob-augsburg.de können sich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer für die Teilnahme anmelden.

So läuft der Austausch bei der "Fit-for-Job"-Messe in Augsburg

Nach der Registrierung erhalten die Interessierten den Link, mit dem sie am 20. März ins virtuelle Messezentrum gelangen. Dort ist alles wie bei einer realen Messe: Es gibt ein Foyer mit Informationen zur Orientierung, ein Vortragsforum sowie große Hallen, in denen sich die Aussteller präsentieren. Per integriertem Chat können Besucher am Messetag von 9 bis 15 Uhr live mit den Unternehmensvertretern kommunizieren, Fragen zur Ausbildung stellen und erste Kontakte knüpfen. Zudem gibt es umfassende Informationen zu den Unternehmen und ihren Stellenangeboten.

Lesen Sie dazu:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren