Newsticker
Russische Wirtschaft ist wegen Sanktionen deutlich geschrumpft
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Jugendliche in Augsburg leiden durch Corona öfter an psychischen Problemen

Augsburg
13.12.2021

Jugendliche in Augsburg leiden durch Corona öfter an psychischen Problemen

Blick in die Kinder- und Jugendpsychiatrie am Josefinum. Die andauernde Corona-Krise treibt immer mehr Kinder und Jugendliche in die Augsburger Klinik.
Foto: Wyszengrad (Archivbild)

Plus Der Stress und die Einschränkungen führen zu vollen Kinder- und Jugendpsychiatrien. Auch am Josefinum in Augsburg sind die Betten belegt. Wie eine Expertin die Lage einschätzt.

Manchmal legen sie in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Josefinum derzeit Matratzen aus. 100 Betten haben sie hier stationär für Kinder und vor allem Jugendliche, die unter psychischen Problemen leiden und Hilfe benötigen, 40 weitere Betten in der Tagesklinik; das ist nicht wenig. Aber gerade reicht es nicht immer. Die Plätze "sind voll", sagt Michele Noterdaeme, Chefärztin der Klinik. Sie sagt aber auch: "Jeder, der Hilfe braucht, bekommt einen Platz." Gerade, so berichtet es die Expertin, benötigen besonders viele Kinder und Jugendliche in Augsburg Hilfe wegen psychischer Erkrankungen. Gerade die Jugendlichen seien betroffen. "Die Situation dauert nun schon fast zwei Jahre“, sagt Noterdaeme.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.