Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Newsticker
Russland gibt strategisch wichtige Stadt Lyman auf
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Junger Mann begeht auf fatalem LSD-Trip zwölf Straftaten in 20 Minuten

Augsburg
19.08.2022

Junger Mann begeht auf fatalem LSD-Trip zwölf Straftaten in 20 Minuten

Auch die Augsburger Polizei griff der aggressive volljährige Schüler an.
Foto: Kaya (Symbolbild)

Plus Im Drogenrausch hat ein22-jähriger Schüler in Augsburg Radler, Spaziergänger und Badende am Lech attackiert. Nun stand er vor Gericht.

Er war schlecht gelaunt an jenem 2. Juni 2021. Seine Stimmung war im Keller. Ein Kumpel wusste Rat. Für 20 Euro verkaufte er dem 22-Jährigen zwei "Stimmungsaufheller". Es waren LSD-Trips, zwei kleine Papierfetzen, mit der Droge beträufelt. Doch der sogenannte Stimmungsaufheller, eines der stärksten Halluzinogene, entfaltete eine ganz andere, gegenteilige und äußerst fatale Wirkung. Nachdem der Schüler beide Trips geschluckt hatte, geriet er in einen aggressiven Drogenrausch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.08.2022

Let´s Party - weg mit der Mentalität der "bayerischen Dorfpolizei" ?

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2022/08/berlin-gruene-drogen-kokain-ecstasy-amphetamine-entkriminalisieren-rausch.html

>> Die Berliner Grünen wollen nicht nur Cannabis legalisieren, sondern auch harte Partydrogen wie Kokain, Ecstasy und Amphetamine entkriminalisieren. "Das Recht auf Rausch sollte in einer Stadt der Freiheit wie Berlin selbstverständlich sein, das klappt auch ohne die Mentalität einer bayerischen Dorfpolizei", teilte der Grünen-Fraktionsvorsitzende Werner Graf am Freitag kurz vor der sogenannten Hanfparade am Samstag mit. <<

Permalink
19.08.2022

Nix wie hin, nach Berlin. Alle die, die ungehemmt ihr "Recht auf Rausch" ausleben wollen - los geht's. Aber bitte dann dort bleiben. Das wird 'ne geile Party!

Permalink