Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Klimaaktivisten wollen Stadt mit Baumpflanzungen unter Druck setzen

Augsburg
15.04.2024

Klimaaktivisten wollen Stadt mit Baumpflanzungen unter Druck setzen

Drei Klimaaktivisten pflanzten junge Ahornbäume unweit des Theaters (v.l.n.r.: Karl Geller, Theo Döllmann, Benigna Gruber).
Foto: Silvio Wyszengrad

Klimaaktivisten pflanzen Ahornbäume in der Fuggerstraße. Sie werfen der Stadt Wortbruch vor. Diese plant ihrerseits, bald mit der Innenstadtbegrünung zu starten.

Klimaaktivisten haben am Montag zwei junge Ahornbäume auf einem Grünstreifen in der Fuggerstraße gepflanzt. "Wir wollen der Stadt zeigen, wie es geht, Bäume zu pflanzen, und nicht nur darüber zu reden", erklärte Karl Geller, der an der Aktion beteiligt war. Trotz großer Ankündigungen habe die Stadt bisher in der Innenstadt keine neuen Bäume eingesetzt, so der Klimaaktivist weiter. Die drei Studenten, die sich spöttisch "Unterstützer*innen der Stadtregierung" nennen, wollen nun Druck aufbauen, sagen sie.

Laut den Klimaaktivisten sollen die Bäume dazu beitragen, dass Stadtklima für alle Menschen zu verbessern und den Effekt der Urbanen Hitzeinsel verringern. So wird das innerstädtische Gebiet bezeichnet, in dem die Temperaturen in der Regel höher sind als außerhalb. "Die Stadt soll die jetzige Pflanzung als Seitenhieb verstehen, denn eigentlich ist sie dafür zuständig und nicht wir", sagte Theo Döllmann, der an der Universität Augsburg Informatik studiert. Die Klimaaktivisten fordern, im Innenstadtbereich 400 Bäume zu pflanzen, wie es die Augsburger Baumallianz im vergangenen Jahr vorgeschlagen hatte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.04.2024

>> Die drei Klimaaktivisten betonen auf Nachfrage, dass sie unabhängig agierten. Die zwei jungen Ahornbäume hätten sie an anderer Stelle entnommen, so Geller. <<

Irgendwo in der Stadt ausgraben und an anderer Stelle mit Pressebegleitung wieder eingraben ;-)

16.04.2024

Kann man nicht ernst nehmen, diese Leute. Wenn sie die Bäume wenigstens aus eigenen Mitteln gekauft hätten. Aber nein, irgendwo ausgegraben. Lächerlicher geht es fast nicht mehr.

15.04.2024

Finde ich gut. Vor allem in der Fuggerstrasse braucht es verschönerungen!

17.04.2024

Aber ausgerechnet die "greißlichen" Ahornbäume...... :-). Und wenn denen das so wichtig ist, sollen sie auch im Sommer jeden Tag zum Gießen vorbei kommen. Haben eh nix besseres vor.