Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Mit Lech Elephant gibt es für drei Euro pro Stunde ein Lastenrad zu mieten

Augsburg
19.05.2023

Mit Lech Elephant gibt es für drei Euro pro Stunde ein Lastenrad zu mieten

Das Lastenrad-Leihsystem der Stadt Augsburg und des Fahrradgeschäfts Dynamo/Elephant Cargo ist nun offiziell gestartet.
Foto: Bernd Hohlen

Der Lastenradverleih Lech Elephant von Stadt Augsburg und Fahrradgeschäft Dynamo ist offiziell gestartet. Wie die elf Räder bei der Mobilitätswende helfen sollen.

Die Stadt Augsburg und das Fahrradgeschäft Dynamo/Elephant Cargo haben am Freitag offiziell das gemeinsame Lastenrad-Leihsystem in Betrieb genommen. Interessierte Nutzer können nach Registrierung in einer App an elf Standorten im Stadtgebiet ein Lastenrad mieten. Der Preis liegt für drei Euro bei einer Stunde, bei längeren Zeiträumen sinkt der Preis. Für 25 Euro bekommt man ein Lastenrad für einen Tag. 

"Das System ist ein Beitrag zur Mobilitätswende", so Umweltreferent Reiner Erben (Grüne). In ihren Klimaschutzzielen will die Stadt den Autoverkehr mit Verbrennermotor bis 2040 halbieren. Das soll über mehr Elektroautos gehen, aber auch über weniger Autos insgesamt. "Wir brauchen also Angebote als Ersatz, und das Lastenrad ist ein solches Angebot", so Erben. Das Leihsystem ist zunächst einmal auf drei Jahre befristet und wird vom Freistaat und der Stadt Augsburg gefördert. Man habe sich, so Erben, bewusst für ein Leihsystem entschieden und sich von einer Neuauflage des Förderporgramms, bei dem der Kauf eines Lastenrads von der Stadt bezuschusst wurde, verabschiedet. Das Geld sei effektiver in einem Leihsystem investiert, so Erben. "Wir wollen möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, das Lastenrad zu nutzen", so Erben. Das sei mit einem Mietsystem besser machbar als mit der Förderung von Einzelanschaffungen. Denn faktisch stehe ein privates Lastenrad ja einen Teil des Tages in der heimischen Garage, ohne dass in dieser Zeit Autofahrten ersetzt werden. Mit der professionell gemachten Infrastruktur, so Tom Hecht vom Fachforum Verkehr der Lokalen Agenda, die das Thema mit vorantrieb, könne man das Lastenrad noch stärker in die breite Nutzung führen. Bisher gab es in Augsburg nur die private Initiative Max&Moritz, die in Eigenregie den Verleih organisierte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.05.2023

>> Für 25 Euro bekommt man ein Lastenrad für einen Tag. <<

Extrem fairer Preis, wenn die Mühle von swa-Rad auch schon 15 Euro kostet. Auch die Preise der kürzeren Zeiträume sind richtig gesetzt.

>> Man habe sich, so Erben, bewusst für ein Leihsystem entschieden und sich von einer Neuauflage des Förderporgramms, bei dem der Kauf eines Lastenrads von der Stadt bezuschusst wurde, verabschiedet. <<

Clever Nr. 1 sollte halt Clever Nr. 2 nach sich ziehen und nun den Umfang der Lastenrad-Stellplätze (und nur die) mit dem Radbegehren nachverhandeln.