Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Grüne fordern konkrete Schritte zur Aufnahme von bedrohten Russen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Reisebus bleibt in Unterführung an der Hirblinger Straße stecken

Augsburg
11.08.2022

Reisebus bleibt in Unterführung an der Hirblinger Straße stecken

Am Donnerstagmorgen blieb ein Reisebus in der Unterführung in der Hirblinger Straße stecken. Die Verkehrsbehinderungen in Augsburg-Oberhausen waren erheblich.
Foto: Berufsfeuerwehr

In der Unterführung in der Hirblinger Straße bleibt am Donnerstagmorgen ein Reisebus stecken. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Die Augsburger Feuerwehr hilft.

Ein stecken gebliebener Reisebus hat am Donnerstagmorgen erhebliche Verkehrsbehinderungen ausgelöst. Wie die Berufsfeuerwehr Augsburg mitteilt, erreichte sie gegen 9.30 Uhr die Meldung, dass das Fahrzeug mit dem Dach in der Unterführung in der Hirblinger Straße hängen geblieben war. Dabei entstand großer Schaden, wie Bilder vom Unfallort zeigen. Verletzt wurde niemand, da keine Gäste an Bord waren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

12.08.2022

Wo hat der Fahrer seinen Führerschein gewonnen?
Er muss doch die Höhe seines Buses kennen, die Höhe der Unterführung ist ja beschildert.
So einer darf dann Menschen befördern!!

12.08.2022

Das ist dann die andere Seite der Medaille....
Sowas kommt dabei raus wenn man Billiglöhner beschäftigt...

12.08.2022

Nennt sich Augenblickversagen. Er fährt höchstwahrscheinlich sonst normale Busse die ohne Probleme da durchpassen. Wenn man dann einen Doppeldecker fährt denkt man nicht immer daran, dass es ein Doppeldecker ist und schon ist es passiert.
Den Job am besten erst Mal selber ein paar Jahre machen und dann urteilen.