Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Was ändert sich im Augsburger Stadtrat nach der Landtagswahl?

Augsburg
15.10.2023

Was ändert sich im Augsburger Stadtrat nach der Landtagswahl?

Mehrere Stadträte sind zu Landtagsabgeordneten gewählt worden. Bleiben sie im Kommunalparlament?
Foto: Klaus Rainer Krieger (Archivbild)

AfD-Stadtrat Markus Striedl scheidet nach der Wahl in den Landtag aus dem Stadtrat aus. Wie es andere Augsburger Stadträte halten, die jetzt gewählt wurden.

Nach der Landtagswahl steht im Augsburger Stadtrat möglicherweise ein Stühlerücken an, nachdem mehrere Stadträte ein Landtagsmandat errungen haben. Teils ist noch offen, ob sie parallel zur Tätigkeit im Landtag im Stadtrat bleiben oder das kommunale Mandat aufgeben werden. 

Augsburger SPD-Stadträtin Rasehorn: "Mit zwei Mandaten nicht machbar"

SPD-Stadträtin Anna Rasehorn hat bisher nicht entschieden, wie es bei ihr weitergeht. Es werde kommende Woche dazu Gespräche in der Partei geben. Rasehorn hatte im Wahlkampf aber erklärt, dass ein Doppelmandat aus ihrer Sicht nicht die beste Wahl sei. "Wenn man die Dinge wirklich intensiv betreibt und Herzblut hineinsteckt, dann ist das mit zwei Mandaten nicht machbar", so Rasehorn. Sie überlege momentan, ob sie nebenbei noch sehr sporadisch im Pflegeheim arbeiten könne, meint die gelernte Altenpflegehelferin, um den Bezug zur Realität in der Pflege zu behalten. Der Schwerpunkt von Rasehorn im Stadtrat ist Sozialpolitik gewesen.

Bei der AfD ist noch offen, ob Fraktionschef Andreas Jurca sein Stadtratsmandat niederlegt oder zumindest den Fraktionsvorsitz abgibt. Vermutlich werde er Ende kommender Woche klarer sehen, sagt Jurca am Freitag. Sein Fraktionskollege Markus Striedl, der auch den Sprung in den Landtag geschafft hat, wird künftig nicht mehr im Stadtrat sitzen. Für ihn rückt Sabine Felker von der AfD-Wahlliste nach. 

CSU-Fraktionsvorsitzender Leo Dietz hatte bereits am Wahlabend erklärt, dass er weiterhin Fraktionschef im Augsburger Stadtrat bleiben wird. Er habe aber die Geschäftsführung über seine Gastro-Betriebe abgegeben.

Ein Augsburger zieht für die CSU neu in den Landtag ein: Im Podcast "Augsburg, meine Stadt" spricht Leo Dietz über die neue Aufgabe – und seine zweite Leidenschaft: das Nachtleben.

Lesen Sie dazu auch

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.