Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Wegen HNO-Streik: Mutter muss um OP-Termin für ihren Sohn kämpfen

Augsburg
04.07.2023

Wegen HNO-Streik: Mutter muss um OP-Termin für ihren Sohn kämpfen

Mutter Agnes Panjas hat eine Odyssee hinter sich – dabei geht es doch "nur" um eine Polypen-Operation ihres jüngsten Kindes. Doch viele HNO-Ärztinnen und Ärzte streiken seit Anfang des Jahres.
Foto: Peter Fastl

Plus Der vierjährige Henry muss dringend an den Ohren operiert werden. Doch viele HNO-Ärzte streiken seit Jahresbeginn. Seine Mutter erzählt von ihrem Kampf.

Sie sei "sehr wütend", sagt Agnes Panjas. Ihre Söhne spielen bei Sonnenschein im Garten, die Mutter sitzt im Wohnzimmer und erzählt. Sie sorgt sich um ihren jüngsten Sohn Henry. Der Vierjährige leidet an Paukenerguss. In beiden Ohren des Buben hat sich hinter dem Trommelfell Flüssigkeit angesammelt, Henry hat deshalb immer wieder Schmerzen. Eigentlich ließe sich das Problem mit einer Operation lösen. Es gibt aber kaum Termine, die Wartelisten sind lang. Denn seit Anfang des Jahres streiken viele HNO-Ärzte. Die Mutter aus dem Augsburger Stadtteil Haunstetten berichtet von ihrer Odyssee und erzählt, warum sie ihren Sohn jetzt außerhalb Bayerns operieren lassen muss.

Im vergangenen Winter ging es los. "Es folgten Monate voller Infektionen", berichtet Agnes Panjas. Den kleinen Henry plagte immer wieder hohes Fieber. Eine Hals-Nasen-Ohren-Ärztin stellte bei dem Kind Paukenerguss in beiden Ohren fest. Laut Panjas sei ihrem jüngsten Kind in dieser Zeit dreimal Antibiotikum verschrieben worden. "Allein an Antibiotikum zu kommen, war schon schwer. Dann war die Dosierung nicht passend und es kam zu allergischen Reaktionen." Das war aber nur das kleinere Problem, wie sich herausstellen sollte: Die Eltern versuchten, für ihr Kind einen Termin für eine Operation zu bekommen, auch müssen die vergrößerten Polypen verkleinert werden. Für HNO-Ärzte ist das ein Routine-Eingriff. Doch etliche Fachärzte sind bei diesen OPs bereits Anfang des Jahres in eine Art Streik getreten. Viele bieten Mandel- und Polypen-Operationen nur noch in absoluten Notfällen an. Der Grund ist ein Streit um die Vergütung solcher Eingriffe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.08.2023

Es ist eine Frechheit der Krankenkassen das unsere Kinder leiden müssen, während Neubürger teure Behandlungen erhalten.
Ich habe heute meine kleine Enkelin schmerzend schreiend erlebt.
Geht es noch?

Das kann nicht sein