Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Stadtwald & Gögginger Stadtwald wegen Schneelast gesperrt

Augsburg
05.12.2023

Sperrung für Stadtwald Augsburg und Gögginger Stadtwald aufgehoben

In Augsburger Wäldern besteht nach den schweren Schneefällen Lebensgefahr wegen herabfallender Äste und umstürzender Bäume.
Foto: Armin Weigel, dpa (Symbol)

Nach den schweren Schneefällen warnte die Stadt am Wochenende vor Lebensgefahr in den Wäldern. Das Verbot ist aufgehoben - doch die Empfehlung bleibt bestehen.

Das Betretungsverbot für den Augsburger Stadtwald und das Gögginger Wäldchen ist seit Montag um 12 Uhr abgelaufen. Trotzdem empfiehlt die Stadt, die Bereiche aus Sicherheitsgründen weiter zu meiden. Darüber hinaus wird vor herabfallenden Ästen in Parks und Grünanlagen gewarnt. Wegen "Astbruchgefahr" solle man sich am Montag und in den nächsten Tagen nicht im Bereich von Bäumen aufhalten.

Schnee in Augsburg: Stadt rät weiterhin vom Betreten der Wälder ab

Die Sperrung umfasste nach Angaben der Stadt am Wochenende die Wege und damit alle Verkehrsflächen. Ausgenommen hiervon waren das Wohngebiet in Siebenbrunn mit der Zufahrt über Ellensindstrasse zu den Gebäuden in Siebenbrunner Strasse, Ochsenbachweg und Hugenottenweg. Ebenfalls betroffen war der Gögginger Stadtwald rechts der Wertach im Bereich Gögginger Luftbad bis B17, sowie links der Wertach im Bereich des Wasenmeisterweges zwischen Radegundisbach bis zur Kleingartenanlage Wasenmeisterweg.

Während die Sperrung für die Wälder aufgehoben wurde, bleiben Stadtmarkt und Hallenbäder gesperrt. Ob die am Montag geschlossenen Schulen am Dienstag wieder öffnen, wird kurzfristig entschieden. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.12.2023

Nach dem tödlichen Unfall am Oberhauser Spielplatz durch einen umstürzenden und erkrankten Baum ist man wahrscheinlich "sensibler" geworden.

03.12.2023

Was so manche auch daherschwätzen - und zu erwarten
war / ist - die Stadt ist, was die Sperrgebiete betrifft, aus
dem Schneider : - )

03.12.2023

Und wer dort verletzt wird. möge doch nicht
den Rettungsdienst rufen !

03.12.2023

Achtung, es hat geschneit, Katastrophenalarm!!! Gegrüßet sei der tägliche Notfall.... Früher fiel so etwas unter die Rubrik gesunder Menschenverstand. Ich erwarte übrigens sehnlichst den Artikel "Kommunen schlagen Alarm - das Streusalz wird knapp".

03.12.2023

"Speerzonen", "Lebensgefahr"

wie im Atomkrieg.

Die Deitschen und ihr permanenter "Katastrophen Notstands-Modus.

03.12.2023

Wenn Ihnen ein abgebrochener Ast auf den Kopf fällt, vergeht auch Ihnen das Lästern.

04.12.2023

Ja man hangelt sich halt von Jahr zu Jahr. Man kann froh sein, wenn man mal ein Monat ohne Akute Lebensgefahr hat.
Während der Schnee jetzt in ein paar Tagen schmelzen wird, macht sich aber zum Glück lauterbach schon mit Masken und Impfung bereit. Damit wir dann auch für die nächsten Wochen mit dramatischen Todesgefahren versorgt sind.
Bin schon gespannt, was uns 2024 erwarte

04.12.2023

Michael G., niemand wird Sie davon abhalten, im Wald spazierenzugehen. Nur sollten Sie niemand die Schuld geben, wenn Ihnen was auf den Kopf fällt. :)

03.12.2023

Lieber Wolfgang B., wenn ihnen beim Spaziergang ein Ast im Stadtwald auf den Kopf fällt, sind sie wohl der erste, der die Stadt
beschimpift, nicht rechtzeitig gegen herabfallende Äste was getan zu haben.Viel Spass beim Spazierengehen oder einfach "Pech gehabt".

03.12.2023

Sicher? Bestimmt nicht. Weil mir so was nicht passiert. Ich habe mein Umfeld immer im Blick und glaube gefährliche Siutuation gut einsachätzen zu können. Ich habe die letzten 1,5 Stunden mal meine Gegend erkundet - zugegeben: unter ein paar Bäumen ging ich schon durch - und kann trotz Räumung feststellen: der Blick nach unten ist m.e. aktuell wichtiger: Glätte!!!

03.12.2023

>>der Blick nach unten ist m.e. aktuell wichtiger: Glätte!!!<<

Dann sieht man allerdings nicht, wenn von oben Gefahr droht. Mich hat vor Jahren ein herabstürzender Ast nur knapp verfehlt, obwohl ich auch meine Umgebung im Blick habe. Aber das ging in Sekundenschnelle, zum Glück ist nichts passiert. Man muss sich auch nicht unnötig in Gefahr begeben, aus dem Alter sind wir beide raus, Wolfgang :-)

03.12.2023

Natürlich @Walter - ich gebe mich auch nicht unnötig in Gefahr. Außerhalb des Waldes habe ich wenigstens halbwegs geräumte Wege - einige 100m habe ich heute schon evtl Nachfolger "freigetreten". :)

03.12.2023

Lebensgefahr - scheint wohl doch ein wenig übertrieben. Eine Geschichte im Struwwelpeter hilft weiter.

03.12.2023

Heute nachmittag wird die Sonne scheinen und ein Spaziergang im Stadtwald wäre wunderbar. Ein herabstürzender Ast ist aber eine tödliche Gefahr und es ist sehr wohl angemessen davor zu warnen.