Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Corona-Pandemie: Die Augsburger Puppenkiste kann immer noch nicht spielen

Corona-Pandemie
15.08.2020

Die Augsburger Puppenkiste kann immer noch nicht spielen

Ein Blick in die Puppenkiste, als Klaus Marschall noch spielen konnte: Hier mit den Figuren für das Silvesterkabarett. Seit Monaten sind die Bühne und das Museum geschlossen.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Seit sechs Monaten ist die berühmte Bühne geschlossen. Theaterchef Klaus Marschall hat Pläne, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen.

Der Kasperl hatte wenigstens noch seine Rolle in neuen Bundesliga-Clips für den FCA, als der wieder auf den Rasen durfte. Aber die vielen anderen Marionetten der Augsburger Puppenkiste hat man hängen lassen. Bis zum heutigen Tag. Theaterchef Klaus Marschall kann ihnen keine konkrete Hoffnung machen. „Ich weiß nicht, wann es für uns wieder weitergeht“, sagt er geknickt. Ja, die Puppenkiste könnte Vorstellungen geben. „Aber mit 1,50 Meter Abstand bringe ich kaum 50 Besucher rein, was 25 Prozent Einnahmen bei 110 Prozent Ausgaben bedeutet. Das rechnet sich nicht.“ Also bleibt die Spitalgasse 15 bis auf weiteres zu, schon im sechsten Monat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.