Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Oberammergau: Wie die Absage der Passionsspiele ein Dorf erschüttert

Oberammergau
25.03.2020

Wie die Absage der Passionsspiele ein Dorf erschüttert

Jesus-Darsteller Frederik Mayet vor dem Festspielhaus: Ans Kreuz darf er nicht.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Alle Vorstellungen sind abgesagt. Die Gemeindekasse bleibt klamm, Männer schneiden sich die Haare ab – und die Christusgeschichte wird plötzlich ganz aktuell.

Einfach aufhören, das geht nicht. Nicht in Oberammergau, wo die Menschen das Leben in die Dekaden der Passionsspiele einteilen. „Damals, vor der 90er Passion...“ pflegt man sich zu erinnern in dem Ort, der in aller Welt bekannt ist – für seine berühmten Holzschnitzer, für die traumhafte Lage mitten in den Bergen, vor allem aber für sein Passionsspiel, das alle zehn Jahre stattfindet. Ab 16. Mai wäre es wieder so weit gewesen. Wegen der Corona-Pandemie wird das Spiel in diesem Jahr nicht stattfinden. Verschoben um zwei Jahre, wie am vergangenen Donnerstag verkündet wurde. Die Hände in den Schoß legen können – und wollen – die Oberammergauer aber trotzdem nicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.