Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Premiere in Augsburg: London liegt am Lech: My Fair Lady auf der Freilichtbühne

Premiere in Augsburg
22.06.2014

London liegt am Lech: My Fair Lady auf der Freilichtbühne

"My Fair Lady" wird auf der Augsburger Freilichtbühne kunterbunt inszeniert.
2 Bilder
"My Fair Lady" wird auf der Augsburger Freilichtbühne kunterbunt inszeniert.
Foto: Nik Schölzel

Regisseur Thilo Reinhardt hat das Erfolgsmusical "My Fair Lady" für die Augsburger Freilichtbühne entstaubt. Es ist eine kunterbunte Revue mit britischem Einschlag.

Schon lange bevor die den Markt beherrschende Stage-Entertainment-Musical-Maschinerie mit „Cats“ „Tarzan“ und „Mama Mia“ angelaufen war, hatte es einen Musical-Boom in Deutschland gegeben. Mit „My Fair Lady“ hat das Theater Augsburg nun einen dieser „Oldies“ aus den 50er Jahren, entwickelt nach George Bernard Shaw, auf die Freilichtbühne am Roten Tor gebracht. Wer befürchtete, darauf könnte der Staub des letzten Jahrhunderts liegen, musste sich verwundert die Augen reiben: Die alte „Lady“ wurde in Thilo Reinhardts Inszenierung zu einer pfiffigen, manchmal schrillen Revue aufgemotzt, die sich von Vorbildern wie der berühmten Verfilmung mit Audrey Hepburn und Rex Harrison vollkommen löste. Auch Eberhard Fritsche und die Augsburger Philharmoniker umschifften die Gefahr, dass Hits wie „Es grünt so grün“ und „Ich hätt getanzt heut nacht“ zu einer Evergreenparade verkamen – durch frische Spielweise und jazzige Untertöne.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.