02.08.2019

Zur Sonne mit

30 Minuten Musik

Sommerflaute im Konzertleben? Nicht so bei „30 Minuten Musik“ – gut 250 Fans der beliebten Reihe der Ulrichskirchen strömten ins evangelische Gotteshaus. Die heiße Jahreszeit machte mal Pause, doch dafür war das Programm des Duos Augusta zur Stelle. Carina Frey (Flöte) und Isabella Selder (Gitarre) brachten ein musikalisches „Souvenir de Rio“ mit und verbreiteten südlich angehauchtes Flair. Vor allem aber: Die Augsburger Flötistin und ihre Partnerin aus Friedberg boten ein technisch-musikalisches Topniveau. Sie ließen den Klang des sinnlichen Blasinstruments und die Aura der sechs Saiten wunderbar ineinandergleiten.

Astor Piazzolla war mit „Histoire du Tango“ die Klammer um das Programm. „Bordel 1900“ und am Schluss „Nightclub 1960“ einschließlich der Zugabe des unverwüstlichen „Liber Tango“ wurden mit rhythmischer Präzision und dem expressiven Kolorit des argentinischen Kultkomponisten zelebriert.Drei kleine Werke des brasilianischen Gitarristen Celso Machado (*1953) sind Juwelen mit ihrer süffig-südlichen Melodik (Choro) und dem elegant zuckendem Bossa-Nova-Zauber. Die faunisch bewegte Anarchie, die heiß brütenden Passagen im berühmten „Entr’acte“ des Franzosen Jacques Ibert (1890– 1962) verströmten mediterrane Stimmung wie auch Manuel de Fallas „Nana“. (me)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren