Eishockey-Jugend

27.08.2014

Antreten zum Kraftakt!

Bild: Anette Zoepf

Der AEV startet als Neuling in die DNL und hat sich auf schwere Gegner eingestellt

Als Meister der Jugend-Bundesliga Süd ist der AEV neuerdings eine von 12 Mannschaften in der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL). Meistertrainer Andreas Becher rückte ins zweite Glied, Andreas Bentenrieder (zuvor Adendorf/Oberliga Nord) übernahm. Er hat die nötige A-Lizenz. Das erste Heimspiel bestreiten die Augsburger im Alter von 16 bis 19 Jahren am Samstag (17 Uhr) gegen den EV Regensburg, am Sonntag folgt die Partie in Kaufbeuren. „Wir wollen beide Spiele gewinnen, aber bei diesen Vereinen haben die Männer noch keine Punktrunde, deshalb kann es sein, dass sie Verstärkung aus der ersten Mannschaft bekommen“, glaubt Bentenrieder.

l Mannschaft Der AEV geht die Herausforderung DNL mit vier Torhütern, zehn Verteidigern und 18 Stürmern an. Dazu gehören Arturs Matvejevs (Tor) und Uvis Jänis Balinskis (Abwehr). Die beiden Letten waren maßgeblich am Aufstieg beteiligt.

l Neue Marius Breuer, Adrian Kirsch (beide Ravensburg), Jonas Wolter (Kaufbeuren), Elias Maier (Peiting) und Kenneth Hirsch (Chemnitz).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

lBekannte Namen Samuel Ciernik ist der Sohn des slowakischen Panther-Torjägers. Markus Merk hat ebenfalls einen Vater (Robert) mit AEV-Vergangenheit.

l Gegner Als Aufsteiger bekommt es der AEV im Süden mit den Elitevereinen im bayerischen Nachwuchs-Eishockey zu tun: EC Bad Tölz, EV Landshut, ESV Kaufbeuren, SB Rosenheim und EV Regensburg. Nach der Vorrunde treffen die besten vier Teams auf die Stars aus dem Norden. Die beiden Letztplatzierten spielen gegen DNL2-Klubs um den Klassenerhalt.

l Testspiele Nach Niederlagen gegen Bad Tölz (1:4) und Düsseldorf (1:5) gab es Siege gegen Rosenheim (3:1) und Bietigheim (4:3). „Die Jungs arbeiten hart, aber nach dem anstrengenden Trainingslager waren sie manchmal einfach müde“, sagt Bentenrieder. Ein Lob bekommen die Torhüter. „Sie haben sich gut verkauft.“ Sein Co-Trainer Becher hofft darauf, dass die Mannschaft aus der Vorbereitung lernt „auch nach einem Gegentreffer konzentriert zu bleiben“.

l Problem Der große Kader hat auch Schattenseiten. Einige Spieler müssen auf der Tribüne Platz nehmen, da nur 22 Namen auf dem Spielberichtsbogen notiert werden dürfen. Der Trainer hofft darauf, dass dies den Ehrgeiz der betroffenen Spieler weckt.

l Spielermeinung Der 18-jährige Fabian Voit sammelte in der Bundesliga über 50 Scorerpunkte und führt als Mittelstürmer eine Reihe der Augsburger. „Wir müssen uns erst einmal in die neue Liga hinein finden, es wird ein großer Unterschied im Vergleich zur Bundesliga sein“, glaubt der Fachoberschüler, ältester von drei Eishockey-Brüdern. „Doch es könnte was Gutes entstehen. Wir sind in der Abwehr gut aufgestellt und haben solide Angriffsreihen.“

lAusfälle Mit dem U-17-Nationalspieler Marco Sternheimer fällt ein wichtiger Stürmer einige Wochen wegen eines Armbruchs aus, auch der neue Verteidiger Marius Breuer wird wegen einer Knieverletzung nicht eingesetzt werden können.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20fca2(1).tif
Fußball

FCA: Jetzt geht es Schlag auf Schlag

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen