Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Firmenlauf: Organisatorin Katja Mayer hat "keine Chance gegen die Übermacht Fußball"

Firmenlauf
14.03.2019

Organisatorin Katja Mayer hat "keine Chance gegen die Übermacht Fußball"

Katja Mayer, Inhaberin der km Sport-Agentur, organisiert seit 20 Jahren sportliche Großveranstaltungen. Nun musste sie erstmals einen Termin verlegen. Der Augsburger Firmenlauf findet nun am 21. Mai statt.  
Foto: Michael Hochgemuth

Seit 20 Jahren organisiert die Augsburgerin Katja Mayer sportliche Großveranstaltungen. Nun musste sie wegen einer Terminkollision den Firmenlauf verlegen

Wann haben Sie festgestellt, dass der Donnerstag, 23. Mai, als Austragungstermin für den Augsburger Firmenlauf mit über 12.000 Teilnehmern mit einem möglichen Relegationsspiel des FC Augsburg kollidieren könnte?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.03.2019

Selbst der Starkbieranstich auf dem Nockherberg wurde wegen einem verlustreichen Fußballspiel um einen Tag vorverlegt. Und die fast komplette bayerische Regierung hatte Zeit!!

Permalink
14.03.2019

Also mal ehrlich, da fehlt mir mal wieder der Blick über den Augsburger Tellerrand hinaus. Der Fußballweltverband FIFA legt einen Rahmenterminkalender fest, an dem sich alle nationalen Verbände weltweit orientieren müssen. Dementsprechend werden Liga- und Pokalspiele, Champions und Euro-League ebenso festgelegt wie Relegationsspiele. Millionen von Fußballer, Fans und Organisatoren richten sich danach - nur Augsburg muss das nicht tun? Wie ignorant muss man sein, eine Verlegung zu verlangen?

Und die Logik, dass "Topverdiener der oberen Mittelschicht" zugunsten "aktiver Sportler" zurückstehen soll, erschließt sich mir nicht. Ebenso wenig Sinn macht die (falsche) Behauptung, Fußball nehme keine Rücksicht. Das ist reine Polemik und ein Beleg dafür, dass wir uns mehr und mehr zu einer Gesellschaft von Egoisten entwickeln ("Me first!"). Tatsache ist, dass der FCA Werbung für die Stadt Augsburg weit über seine Grenzen hinaus macht und einer ihrer Sympathieträger ist.

Mag es nun ein unglücklicher Zufall sein, dass es zu dieser Terminkollision gekommen ist (fraglich) oder eine organisatorische Panne (eher wahrscheinlich) - offensichtlich wurde jetzt eine gute Lösung gefunden. Glückwunsch. Damit sollte man es aber dann auch gut sein lassen.

Permalink
14.03.2019

Auf der einen Seite 2 Dutzend Topverdiener der "oberen Mittelschicht" (Definition lt. F. Merz) und auf der anderen Seite 12000 aktive Sportler und dann das......
Nur wegen einem "vielleicht" oder "evtl." oder "es könnte sein" müssen andere Termine angepasst werden bzw. Rücksicht nehmen.
Wer zuerst den 23.05. fix reserviert erhält den Zuschlag. Und wenn der FCA "evtl. Vielleicht" doch an diesem Tag spielen muss, dann kann die Allianz Arena angemietet werden. Das ist dann halt so. Fußball nimmt doch auf niemanden Rücksicht.

Permalink
14.03.2019

Sehe ich vollkommen anders. Frau Mayer lenkt einfach nur davon ab, dass ihr eine Organisationspanne unterlaufen ist. Sie hatte die Möglichkeit der Relegation schlicht nicht auf dem Plan. Dabei muss man diese Möglichkeit beim FCA immer mit einkalkulieren.

Wenn Sie sagen, es müssten 12.000 aktive Sportler auf 2 Dutzend Topverdiener Rücksicht nehmen, gleichzeitig aber vorschlagen der FCA solle in die Allianzsarena ausweichen, übersehen Sie dass dann 30.000 Zuschauer wegen 12.000 Firmenläufern bis nach München fahren müssten. ;-)

Permalink