Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Schwabens Trainer war nicht zu retten

Fußball
22.09.2019

Schwabens Trainer war nicht zu retten

Nach der sechsten Niederlage in Folge war Schluss: Markus Deibler wurde als Trainer des TSV Schwaben Augsburg entlassen.
Foto: Siegfried Kerpf

Das 0:6 beim TSV Landsberg brachte das Fass zum Überlaufen, Bayernliga-Schlusslicht TSV Schwaben Augsburg trennt sich von Markus Deibler und ist auf der Suche nach einem Nachfolger

Diese Trainerentlassung war am Ende keine Überraschung mehr: Dass Markus Deibler beim TSV Schwaben keine Zukunft mehr haben dürfte, hatte sich schon in der Halbzeitpause TSV Landsberg angekündigt, als die Gäste bereits mit 0:5 zurücklagen. Und tatsächlich. Nachdem mit dem 0:6 beim Aufsteiger die sechste Niederlage in Folge feststand, „haben wir die Reißleine gezogen“, sagte Schwaben-Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier. Und gestand: „Es ist mir bei diesem Ergebnis natürlich umso leichter gefallen, den Schlussstrich zu ziehen. Bei einem knapperen Ergebnis hätte man vielleicht wieder an der Entscheidung gezweifelt.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.09.2019

Schade, wie die Erfolge der letzten Jahre sich auflösen!
Ich möchte betonen, dass ich die Entwicklung aus der Distanz beobachte.
In den letzten Monaten - in Phasen des Erfolgs und dem Gegenteil - war vor und nach den Spielen, selbst in den Analysen, -überspitzt formuliert - am Rande der Trainer zitiert und umfänglich der Abteilungsleiter. Ob es so ist, weiss ich nicht, nur es schien (und scheint) dass ein weiser und allmächtiger Manager alles am besten kann. Dabei tritt nicht zu Tage, dass er den Trainer installierte, den Kader zusammenstellte und das Umfeld bereitete.
Vielleicht ist in dieser Omnipräsenz ein wesentliches Stück der aktuellen sportlichen Situation begründet.

Permalink