1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Mäßige Saison: DJK Hochzoll auf der Suche nach Konstanz

Volleyball

19.11.2019

Mäßige Saison: DJK Hochzoll auf der Suche nach Konstanz

Nicht gerade optimal läuft es für Lisa Schnürer und die Drittliga-Volleyballerinnen der DJK Hochzoll.
Bild: Ulrich Wagner

Bislang konnte der Drittligist die eigenen Erwartungen nicht erfüllen. Das sagt Kapitänin Schnürer zur mäßigen Saison.

Am meisten ärgert Lisa Schnürer, dass der Gegner keine herausragende Leistung zeigen musste, um das Spiel für sich zu entscheiden. Beim TSV Ansbach hat Drittligist DJK Augsburg-Hochzoll am Sonntag mit 1:3 (16:25, 25:23, 22:25, 20:25) verloren. Vollkommen unnötig, wie Schnürer betont. Sie wirkt enttäuscht, ein Stück weit frustriert, als sie von der Begegnung erzählt. Mit Spiel und Ergebnis kann sie sich schwerlich anfreunden. „Die mussten nichts Außergewöhnliches machen“, meint sie.

Mit gezielten Aufschlägen hatten die Ansbacher die Gäste unter Druck gesetzt. Ausreichend, um die entscheidenden Punkte für Satzgewinne zu holen. Schwacher Aufschlag, schwache Annahme, Abstimmungsprobleme. Schnürer betont: „Wir schaffen es momentan einfach nicht, unsere Fehler abzustellen.“

Schnürer nimmt sich und ihre Mitspielerinnen in die Pflicht

Nach zwei Erfolgen am Stück wähnte sich die DJK auf dem richtigen Weg, die neuerliche Pleite kommt einem kleinen Rückschlag gleich. Zudem verdeutlichte die Niederlage, wie sehr dem Drittligisten dieser Tage Konstanz fehlt. Woran das liegt? Schnürer wirkt beinahe ratlos. „Wenn wir das wüssten, würden wir es abstellen“, sagt die routinierte Spielerin und nimmt sich und ihre Mitspielerinnen in die Pflicht. Jeder müsse bewusster trainieren, fordert sie, und bessere Trainingsleistungen aufs Spiel übertragen. Den Kader schätzt Schnürer schlagkräftig genug ein, auch der Trainer mache einen guten Job. „Wie wir spielen und wo wir in der Tabelle stehen, ist aber nicht unser Anspruch.“

In Summe hinkt die Mannschaft von Coach Nikolaj Roppel den Erwartungen hinterher. Eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften hatte Teammanagerin Sonja Meinhardt vor Ligastart als Saisonziel ausgegeben, derzeit rangiert Augsburg als Siebter nur einen Punkt vor dem letzten Tabellenplatz. Wobei sich die Ausgeglichenheit der Liga darin spiegelt, dass der DJK lediglich drei Punkte zu Platz drei fehlen. Genau diese Konstellation stimmt Kapitänin Schnürer zuversichtlich. In den verbliebenen drei Partien bis zur Winterpause könne man in die Spur finden. Nach einem spielfreien Wochenende empfängt die DJK Ende November zu Hause den TV Fürth 1860.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren