1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Pfersee nimmt die nächste Hürde

Fußball-Kreisklasse

07.10.2016

Pfersee nimmt die nächste Hürde

Jonathan Bommas erzielte gegen Trenk zwei Treffer für Pfersee.
Bild: Zoepf

Der TSV erzielt gegen Trenk fünf Treffer. Jetzt kommt es zur Spitzenbegegnung mit Firnhaberau

Das mit Spannung erwartete Lokalderby zwischen dem KSV Trenk und dem TSV Pfersee in der Kreisklasse Augsburg-Mitte verlief einseitig. Während Pfersee als Vierter den Kontakt zur Spitze hält, haben den der KSV Trenk und Suryoye verloren. In der Kreisklasse Augsburg-Nordwest kam der Tabellenvorletzte ESV im Kellerduell beim Schlusslicht TSV Neusäß II zum ersten Punkt.

Trenk – TSV Pfersee 2:5 (0:4) Jonathan Bommas mit zwei Toren (8./41.) und der dreifache Torschütze Stefan Rassl (15./43.79.) setzten für Pfersee die Akzente. Da konnte Trenks Spielertrainer Jeton Gocaj nur die Treffer von Ivan Divkovic (64.) und Ivan Brekalo per Foulelfmeter (81.) entgegensetzen. Die Erfolgsserie Trenks wurde abrupt gestoppt. „Wir hatten das Spiel fest im Griff und haben verdient gewonnen. Den Anschluss nach oben haben wir gehalten und denken im Moment von Spiel zu Spiel. Die Spitzenbegegnung gegen den TSV Firnhaberau wird eine spannende Begegnung“, sagt Pfersees Spielertrainer Marco Staudenmaier. Trenks Abteilungsleiter Josip Grgic erwartet einen Erfolg beim Kissinger SC II.

(0:0) Die Gelb-Rote Karte für Suryoyes Alexander Platzer (60.) dürfte in der ausgeglichenen Begegnung den Ausschlag gegeben haben. Mit eindem Doppelschlag durch Gergö Nagy (62.) und Tolunay Bakar (67.) nutzte Öz Akdeniz die Überzahl zur 2:0-Führung. Erst in der 89. Minute verwandelte Martin Demir einen Foulelfmeter zum 1:2. Da fiel die Gelb-Rote Karte für Gästespieler Tolunay Bakar (90.) nicht mehr ins Gewicht. Aufsteiger Suryoye hat den Anschluss nach oben verloren, will aber bei der MBB-SG siegen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neusäß II – ESV 2:2 (1:0) Schiedlich friedlich teilten sich die Schlusslichter die Punkte, nachdem dort bisher die Null stand. Für ESV-Trainer Georgios Kourambas ist es das erste halbe Erfolgserlebnis, Berk Kösker traf zweimal (47./77.). Nach dem frühen 0:1 (7.) und dem 1:2 (58.) durch Marcel Burda, kämpfte sich der ESV immer wieder zurück. Abteilungsleiter und Routinier Werner Joachim im ESV-Tor konnte die Gegentreffer nicht verhindern. Im kommenden Heimspiel gegen den TSV Meitingen II ist der ESV Außenseiter.

Meitingen II - SpVgg Bärenkeller 4:2 (0:2) Mit einer schwachen Leistung in der zweiten Hälfte verspielte Bärenkeller den Zweitore-Vorsprung aus den ersten 45 Minuten. Für den hatten Frank Lemmer (7.) und Matthias Lang mit einem verwandelten Foulelfmeter (42.) gesorgt. Das schnelle 1:2 (46.) durch Blochum leitete die Wende für Meitingen ein. Bärenkellers Schützlinge von Spielertrainer Armin Bosch brachen ein. Im Heimspiel gegen den TSV Lützelburg kann man sich rehabilitieren. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%205D4_4390.tif
Volleyball

Ansporn für Hochzoller Drittligateam

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen