02.01.2016

Schachturnier nimmt Fahrt auf

Pavel Janev

Manches Duell läuft über sieben Stunden

Nach dem holprigen Start nahm das Internationale Ibis-Accor-Augsburg-Schach Meisterturnier zum Jahresende volle Fahrt auf. Rekonvaleszent Mark Safyanowsky griff mit zwei Remispartien gegen Großmeisterin Maria Manakova und Lokalmatador Christoph Lipok nun aktiv ins Geschehen ein. Die Tabellenführung aber teilen sich die zwei bulgarischen Teilnehmer: zum einen der wie erwartet stark aufspielende Internationale Meister Velislav Kukov, zum anderen aber der bisherige Überraschungsspieler des Turniers, sein 23-jähriger Landsmann Pavel Janev.

Nach einem kunstvoll herausgespielten Sieg gegen Fidemeister Blasius Nuber hatte Kukov in der Silvesterrunde seine Gegnerin Maria Manakova etwas auf die leichte Schulter genommen und volle sieben Stunden und fast 80 Züge gebraucht, um einen halben Punkt zu ergattern. Eine kleine Verschnaufpause hat die 17-jährige Studentin Josefine Heinemann nach ihrer tollen Drittrundenpartie eingelegt.

Sie zeigte gegen den Aichacher Wolfgang Mack und gegen den jungen Bulgaren Pavel Janev zwar jeweils das aktivere Spiel, konnte aber beide Male die Verteidigung ihrer Gegner nicht knacken. Janev überzeugte am Neujahrstag zudem mit einem Sieg gegen den 63-jährigen Routinier und Internationalen Meister Ivan Hausner. Pechvogel des Turniers ist bisher Christoph Lipok vom Veranstalter SK 1908 Göggingen. Er hatte gegen Janev einen Bauernvorteil hergeschenkt und lieferte sich mit seinem Gegner dann ein hochklassiges Turm-Bauernendspiel. Lipoks bedingungslos hohes Risiko-Spiel auf Sieg zahlte sich aber nicht aus, er verlor nach über 70 Zügen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seinen ersten Turniersieg feierte an Silvester Dillingens Spitzenspieler Blasius Nuber. Er konterte den gefährlichen Königsangriff des Turnierbenjamins Jan Miesbauer, 14. Auch Ivan Hausner, konnte bisher seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. Hausner remisierte in Runde vier gegen seinen Schützling Miesbauer und konnte in der Silvesterrunde gegen Wolfgang Mack gerade noch in eine Punkteteilung entschlüpfen. Am Neujahrstag setzte es dann die Niederlage. Nationalspielerin Josefine Heinemann mischt hingegen ungeachtet ihrer Platzierung auf der Turnierrangliste (Nummer acht) nicht ganz unerwartet um den Turniersieg mit. (jmp)

Runde vier Kukov – Nuber 1:0, Miesbauer – Hausner remis, Mack – Heinemann remis, Janev – Lipok 1:0, Safyanowskiy – Manakova remis Runde fünf Manakova – Kukov remis, Lipok – Safyanowsky remis, Heinemann – Janev remis, Hausner – Mack remis, Nuber – Miesbauer 1:0 Runde sechs (Neujahr) Kukov – Miesbauer remis, Mack – Nuber remis, Janev – Hausner 1:0, Safyanowsky – Heinemann remis

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20imago_sp_0917_08480009_29939973(1).tif
Kampfsport

MMA-Kämpfer Ruben Wolf boxt bald im Curt-Frenzel-Stadion

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket