Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

23.10.2017

Sieg mit zehn Mann

Viktoria gewinnt 1:0 beim VfL Kaufering

In der Fußball-Bezirksliga Süd ist der TSV Haunstetten endgültig im Abstiegskampf angekommen. Die Truppe von Andreas Ried unterlag zu Hause dem BSK Neugablonz deutlich mit 0:3. Dagegen kann sich die TG Viktoria und ihr Trainer Andreas Wessig über den bisherigen Saisonverlauf kaum beklagen. Bereits am Freitag gewann Viktoria beim VfL Kaufering mit 1:0.

Die Partie begann alles andere als positiv für die Gäste. Denn bereits nach drei Minuten musste Eberle wegen Nachtretens mit der Roten Karte vom Platz. Trotzdem konnte Viktoria die drei Zähler mitnehmen. „Es war eine unglaubliche Energieleistung meiner Mannschaft. Wir haben bis zum Umfallen gekämpft“, lobt Wessig. Zudem haben die Viktorianer ihre Serie auf nun fünf Spiele ohne Niederlage in Folge ausgebaut.

TG Viktoria Baur; Jenik, Bertele, Harjung, Jenik, Eberle, Goldenberg (46. Rietze), Müller, Fischer (84. Toh), Czifra, Schäffner (87. Weber) Tor 0:1 Fischer (69.) Rote Karte Eberle (3./Nachtreten) Zus.: 150

Abteilungsleiter Günther Schmidt wirkt etwas ratlos: „Unsere Mannschaft bringt nicht das auf das Feld, was sie kann. Da ist auch kein Spieler auf dem Platz, der das Heft in die Hand nimmt.“ In der ersten Hälfte konnte Haunstetten noch ganz gut mithalten, aber nach dem 0:1 durch Maier (48.) hatte die Heimelf kaum noch etwas dagegenzusetzen. „Da haben wir den Faden verloren“, so Schmidt. Positiv war für ihn lediglich eines: „Das Gute war nur, dass alle, die hinter uns stehen, auch verloren haben.“ (wla)

TSV Haunstetten Seewald; Hauck, Maier (46. Obermeier), E. Hajdarevic, Finsterwalder, Yilmaz, Bernhardt, Rauner (56. Schnürle), Murphy, Bozkurt (74. Dreßen), Kraus.

Tore 0:1 Maier (48.), 0:2 Palvögyi (57.), 0:3 Weber (82.) Rote Karte Finsterwalder (65./Schiedsrichterbeleidigung) Zus.: 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren