1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Stadt fällt ab Montag weitere Bäume am Herrenbach

Augsburg

04.06.2018

Stadt fällt ab Montag weitere Bäume am Herrenbach

Ab Montag werden am Herrenbach weitere Bäume gefällt. Anwohner wollen weiter dagegen protestieren. Die Politik schlägt Ersatzbäume vor.
Bild: Michael Hochgemuth

Während die Stadt Augsburg ihre Aktion fortsetzt, starten Bürger eine Petition dagegen. Die Politik fordert Ersatzpflanzungen.

Am Herrenbach werden am Montag weitere Bäume gefällt. Wie berichtet, lässt die Stadt dort aktuell rund 34 Linden, Pappeln und Eschen entfernen. Die Befürchtung: Sie könnten bei Sturm umfallen, ein Loch in den Damm reißen und für Überschwemmungen in angrenzenden Wohngebieten sorgen.

Stadt fällt weiter Bäume - Anwohner starten Online-Petition

Für Unverständnis sorgt die Aktion vor allem, weil sie mitten in der Vogelbrutzeit stattfindet. Laut Stadtsprecher Richard Goerlich werden die Arbeiten deshalb durch Biologen und eine Fledermausexpertin begleitet. Mitarbeiter des Amtes für Grünordnung hatten die restlichen zu fällenden Bäume am Freitag untersucht, um festzustellen, ob Vögel darin brüten oder ob sie Wohnstätte für zum Beispiel Fledermäuse sind. Ist dies der Fall, bleiben diese Bäume vorerst stehen.

Die Aktion am Herrenbach wird voraussichtlich bis Ende der Woche dauern. So werden am Dienstag und Mittwoch zwei Pyramidenpappeln bis auf den Torso zurückgeschnitten. Alle Stammabschnitte mit Jungvögeln in Höhlen bleiben stehen. Diese Stümpfe werden laut Goerlich dann im Herbst entfernt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Anwohner des Herrenbachs haben in der Zwischenzeit eine Online-Petition gegen die Fällungen gestartet. Sie fordern einen sofortigen Stopp der Abholzung, „damit alle Beteiligten Zeit bekommen, über sinnvolle Alternativen nachzudenken und einen demokratischen Prozess mit Bürgerbeteiligung zu starten“. Bis Sonntagabend hatte die Petition rund 1000 Unterstützer, gesammelt wird noch bis Mitte der Woche.

Stadtratsfraktionen wollen Ersatzbäume pflanzen

Die Fraktionen von CSU und SPD haben am Wochenende einen gemeinsamen Antrag eingereicht. Sie fordern die Stadtverwaltung darin auf, „im Anschluss an die dem Hochwasserschutz geschuldeten Baumfällungen am Herrenbach eine Wiederbepflanzung unter Einhaltung notwendiger Sicherheitsabstände zu dem Gewässer vorzunehmen“.

Anwohner und interessierte Bürger sollen an dem Verfahren beteiligt werden, „indem rechtzeitig Planungen vorgestellt und Anregungen aus der Bürgerschaft berücksichtigt werden können“. Am Prozess sollen sowohl Referenten als auch externe Fachleute beteiligt werden.

Auch die ÖDP fordert in einem Antrag an Oberbürgermeister Kurt Gribl Ersatzpflanzungen am Herrenbach. „Ich bin nach wie vor noch nicht davon überzeugt, dass die Bäume tatsächlich alle gefällt werden mussten bzw. im Herbst weitere 62 Bäume fallen sollen“, so Stdtrat Christian Pettinger. Er glaubt, dass durch eine bauliche Ertüchtigung des Herrenbachs „zumindest ein Großteil der Bäume“ hätte erhalten werden können. Pettinger fordert eine weitere Diskussion, in deren Rahmen sich eventuell andere Lösungen finden lassen könnten.

Unabhängig davon fordert er eine sofortige Nachpflanzung an geeigneten Standorten im nahen Umkreis. Notfalls müssten dafür Fächen entsiegelt und renaturiert werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Herrenbach
Augsburg

Einige Augsburger sind froh über Baumfällungen am Herrenbach

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen