Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Auto
  3. Darf man nackt Autofahren? Die Antwort überrascht

Auto
18.05.2024

Darf man nackt Autofahren? Die Antwort überrascht

Muss man mit einer Strafe rechnen, wenn man nackt Auto fährt?
Foto: Uwe Anspach, picture alliance/dpa (Symbolbild)

Mit wenig oder gar keiner Kleidung hinters Steuer setzen? Wer nackt Auto fahren will, sollte wissen, ob er sich strafbar macht.

Im Sommer wird es oft sehr heiß. Gerade in Autos hält sich die Hitze dann besonders. Für manch einen ein Grund, auf Kleidung dann ganz zu verzichten. Doch darf man eigentlich nackt Auto fahren?

Darf man nackt Autofahren?

FKK hat in Deutschland Tradition. Und während man sich in der eigenen Wohnung oder in ausgewiesenen textilfreien Zonen problemlos nackt aufhalten kann, sieht es im öffentlichen Raum anders aus.

Wie die Allianz Direct auf ihrer Website schreibt, gibt es kein Gesetz, dass es verbietet, leicht bekleidet Auto zu fahren. Als Beispiel führt der Versicherer das Fahren im Bikini auf. Das gelte nicht als Verkehrswidrigkeit.

Auch Nacktheit ist im betreffenden Paragrafen 33 der Straßenverkehrsordnung nicht als Beeinträchtigung im Straßenverkehr erwähnt.

Doch da man sich mit dem Auto im öffentlichen Raum fortbewegt, muss man in Kauf nehmen, dass man unter Umständen wegen Belästigung der Allgemeinheit angezeigt wird, schreibt Allianz Direct weiter. Dies ist in Paragraf 118 des Ordnungswidrigkeitengesetzes geregelt.

Nackt Autofahren: Wie viel Bußgeld gibt es?

Wenn sich andere durch die Nacktheit am Steuer belästigt fühlen und dies zur Anzeige bringen, kann es teuer werden. Denn das Bußgeld im Falle einer Belästigung der Allgemeinheit kann zwischen 5 und 1000 Euro liegen.

Übrigens: Wer seine Garage dauerhaft als Abstellkammer nutzt, muss ebenfalls mit einem Bußgeld rechnen. Auch Alkohol am Steuer kann richtig teuer werden.

Nackt Autofahren: Muss man Schuhe tragen?

Auch bei Schuhen gibt es laut dem ADAC kein konkretes Gesetz, wie diese auszusehen haben. Stattdessen könnte es haftungs- und versicherungsrechtliche Schwierigkeiten geben, wenn man beim Autofahren Flipflops oder ähnliches, nicht festes Schuhwerk trägt, und an einem Unfall beteiligt ist.

In diesem Fall könnte der Versicherer dann grobe Fahrlässigkeit unterstellen. Das würde bedeuten, dass sie im Falle eines Unfalls weniger als die eigentliche Schadenshöhe oder überhaupt nichts übernimmt.

Übrigens: In einem Nachbarland kann man nun sein Auto verlieren, wenn man zu schnell fährt - auch, wenn man aus Deutschland kommt. Einen Ölwechsel kann man bei seinem Auto selbst vornehmen, dabei kommt es aber auf die Öl-Qualität an. Wer sein Auto überbrücken muss, sollte sich zudem an ein paar Regeln halten.