Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle

Augsburger Allgemeine

Maria Heinrich

Bayern und Welt

Maria Heinrich
Bild: Ulrich Wagner

Maria Heinrich wurde 1992 in Nürnberg geboren und studierte an der Technischen Hochschule Nürnberg und der Technischen Universität München Technikjournalismus und Technikphilosophie. Von 2018 bis 2019 absolvierte sie ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen, unter anderem in der Lokalredaktion Gersthofen. Seit 2020 ist sie Redakteurin in der Redaktion Bayern und Welt.

Treten Sie mit Maria Heinrich in Kontakt

Per E-Mail Mein Xing-Profil Mein LinkedIn-Profil Alle Autoren

Artikel von Maria Heinrich

Kühe gelten eigentlich als sehr friedliche Tiere. Aber wenn sie erschreckt werden oder sich von Wanderern oder Hundebesitzern auf ihrer Weide bedroht fühlen, können sie auch Menschen angreifen.
Alpen

Warum sind Rinder schreckhaft und doch gefährlich?

18 Kühe stürzen im Allgäu hunderte Meter in die Tiefe – weil ein Dauerläufer sie in der Nacht erschreckt hatte. Die Angst der Rinder macht sich ein neuer Internettrend zunutze.

Sich in der Sonne bräunen, im See baden und einfach das schöne Wetter genießen – so stellen sich die meisten Menschen den perfekten Sommer vor.
Wetter

Warnungen vor Hitze und Dürre: Droht uns ein Rekord-Sommer?

Einige Langzeitprognosen warnen vor einem Dürre- und Hitzerekordsommer. Warum solche Vorhersagen vorsichtig interpretiert werden sollten.

Ranger in Bayern beobachten ganz genau, wie sich die Tier- und Pflanzenwelt verändert. Für Wanderer und Besucher stehen sie für Fragen bereit – und ermahnen bei falschem Verhalten.
Umweltschutz

Was genau macht eigentlich ein Nationalpark-Ranger?

In ganz Bayern arbeiten sogenannte Ranger in Nationalparks und Naturschutzgebieten. Zwei von ihnen erzählen von ihren Aufgaben und den Herausforderungen.

Wenn Eltern ihre Kinder vegan ernähren, kann das schnell zu gesundheitlichen Problemen führen.
Ernährung

Kinderarzt: Vegane Ernährung ist gefährlich für Kleinkinder

Kleinkinder, die weder Fleisch und Fisch noch Milch und Eier essen, leiden häufig unter Nährstoffmangel. Dadurch kann es zu Entwicklungsstörungen kommen.

Auch wenn der allgemeine Aufnahmestopp für Pflegeheime am 25. Mai ausgelaufen ist, gibt es in Zeiten von Corona trotzdem Schwierigkeiten, einen Platz in einem Pflegeheim zu bekommen.
Corona

Pflegeplatz verzweifelt gesucht: Corona verschärft das Problem

Auch in Zeiten von Corona sind viele ältere Menschen auf Betreuung angewiesen. Doch schon bei der Suche nach einem Heim beginnen die Probleme.

Viele Kinder waren seit zwei Monaten nicht mehr in der Krippe und im Kindergarten. Die Sehnsucht nach den Freunden war bei vielen Mädchen und Buben in dieser Zeit groß.
Kinderbetreuung

Viele Kinder dürfen nach Corona-Pause in die Kita - unter strengen Regeln

Willkommen zurück: Seit Montag dürfen im Rahmen der Lockerungen in Bayern wieder mehr Kinder zurück in die Kita. Doch vieles ist nicht mehr so wie vor der Corona-Pandemie.

Blitze entladen sich über der Nürnberger Altstadt.
Bayern

Blitzeinschläge und festsitzende Wanderer durch Unwetter

Die Polizei meldete Blitzeinschläge und vollgelaufene Keller – mehrere Häuser mussten evakuiert werden. In Oberbayern wurden Wanderer per Hubschrauber gerettet.

Die Straße zwischen Reichenbach und Schöllang im Gemeindegebiet von Oberstdorf: Am Pfingst-Wochenende drängten viele Menschen in die Allgäuer Berge.
Bayern

Wird der Corona-Sommer zum Horror für Natur und Tiere?

Wer nicht in den Süden fliegen kann oder will, genießt die freie Zeit zu Hause und fährt an Seen oder in die Berge. Warum Umweltschützer sich große Sorgen machen.

Erzieherinnen, Pfleger oder Verkäufer – sie alle arbeiten in sogenannten systemrelevanten Berufen.
Interaktive Grafik

Wie viel verdienen Menschen in systemrelevanten Berufen?

Für viele Berufe wird nun mehr Anerkennung gefordert – auch finanziell. Ein Überblick über verschiedene Einstiegsgehälter in Bayern.

In Zeiten von Corona gilt auch im Wasser ein Mindestabstand.
Kommentar

Ein unbeschwerter Badebesuch scheint in diesem Jahr fast unmöglich

Badebeschränkungen, Mindestabstand auf der Liegewiese und Maske am Kiosk: Die Freibad-Saison 2020 wird alles andere als gewöhnlich.