Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Übung 07 - Fit am Arbeitsplatz

Hampelmann

Exklusiv
<p>3. Dann springen Sie wieder in die Luft, führen dabei die Arme zurück an den Körper und schließen die Beine.</p>

Hampelmann

4 Bilder

Diese Übung trainiert viele Muskeln gleichzeitig. Sie ist gut für Beine, Gesäß, Arme und Rücken. Vor allem werden durch das Hampelmann-Springen die Ausdauer und die Koordination trainiert.

Wie oft?

Anfänger springen zwei Sätze zu je 20 Hampelmännern, Fortgeschrittene zu je 40 und Profis zu je 60 oder mehr.

Worauf ist zu achten?

Der Rücken sollte beim Springen gerade bleiben, also weder Buckel noch Hohlkreuz machen. Versuchen Sie, so zu springen, dass Ihr Körper die Form eines X und eines I bildet.

 

Das sagt die Trainerin

„Achten Sie darauf, dass Sie beim Springen nicht zu sehr aus der Puste kommen. Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden, dann sollten Sie die Arme nicht über dem Kopf zusammenschlagen, sondern nur bis auf Schulterhöhe ausbreiten“, sagt Sabine Striedl, Fitness-Expertin aus Augsburg. (lea)

Weitere interessante Artikel