Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Baden-Württemberg
  3. Bundesliga: Wirtz überragt: Leverkusen weiter auf dem Weg zum Titel

Bundesliga
17.03.2024

Wirtz überragt: Leverkusen weiter auf dem Weg zum Titel

Leverkusens Trainer Xabi Alonso gestikuliert.
Foto: Tom Weller, dpa

Bayers Triumphzug hält an. Florian Wirtz trifft in einem flotten Spiel gegen Freiburg früh, Patrik Schick technisch anspruchsvoll. Der Vorsprung auf den FC Bayern bleibt komfortabel.

Fast schon routiniert nahmen die Leverkusener den nächsten Rekord in ihrer Sensation-Saison zur Kenntnis. Trainer Xabi Alonso klatschte seine Spieler kurz ab, der überragende Florian Wirtz lächelte knapp - viel stärkere Emotionen gab es unmittelbar nach dem 3:2 (2:1) von Bayer am Sonntag beim SC Freiburg nicht zu sehen. Dabei hatte der souveräne Bundesliga-Tabellenführer gerade seinen 22. Saisonsieg gefeiert - so viele waren Bayer in einer Spielzeit in der Fußball-Bundesliga zuvor noch nie gelungen. Der Vorsprung auf Verfolger FC Bayern München beträgt vor den verbleibenden acht Spieltagen weiter zehn Punkte. 

"Weil wir ziemlich viele Spiele gewinnen", antwortete Wirtz im DAZN-Interview auf die Frage, warum es aktuell so viel Spaß bei Bayer Leverkusen mache: "Darum spielen wir Fußball: dass wir gewinnen. Das ist auch das, was Spaß macht."

Geschäftsführer Simon Rolfes haderte jedoch mit einer Phase in der ersten Halbzeit, "da haben wir nicht so genau gespielt und nicht so viel Druck aufgebaut, das war in der zweiten Halbzeit besser", sagte er. Rolfes schaut der anstehenden Länderspielpause mit gemischten Gefühlen entgegen. "Für mich persönlich sind es ein bisschen entspannte zwei Wochen", sagte er und fügte an: "Wir haben so viele Nationalspieler, deswegen ist es wichtig, dass sie alle gesund bleiben."

Die Freiburger drohen, den Kontakt zu den Europapokal-Plätzen zu verlieren. "Eigentlich haben wir ein gutes Spiel gemacht, aber die drei Gegentore waren zu einfach", sagte Nicolas Höfler. 

Wirtz hatte die Gäste bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ritsu Doan (10.) traf Adam Hlozek (40.) vor 34 700 Zuschauern erneut für Leverkusen. Patrik Schick, drei Tage zuvor schon umjubelter Matchwinner bei Bayers spektakulärem Last-Minute-Weiterkommen gegen Karabach Agdam in der Europa League, erhöhte sehenswert (53.). Yannik Keitel verkürzte noch mal für die Badener (79.).

Der 20-jährige Wirtz, einmal mehr einer der großen Aktivposten im Spiel der Elf von Trainer Xabi Alonso, traf mit dem ersten Angriff. Einen Schlenzer setzte der Offensivmann schön ins lange Eck. "Endlich mal gut getroffen", sagte Wirtz nach dem Spiel lächelnd.

Und die flotte Anfangsphase war längst nicht alles. Auch nach dem schnellen Freiburger Ausgleich durch Doan, der den Ball überlegt in die rechte untere Ecke schob, ging es unterhaltsam weiter. Bayer hatte viel Ballbesitz, der SC infolge von Umschaltsituationen aber ebenfalls seine Chancen. 

SC-Trainer Christian Streich, der für Anfang der Woche eine Entscheidung über seine Zukunft angekündigt hatte, trieb seine Mannschaft von der Seitenlinie aus lautstark an. Doch dann schlug Bayer wieder zu. Infolge einer verunglückten Rettungsaktion von Freiburgs Torhüter Noah Atubolu landete der Ball letztlich bei Hlozek - und der traf zum 1:2.

Auch die zweite Halbzeit begann für die in 38 Pflichtspielen in dieser Saison weiter ungeschlagenen Leverkusener wunschgemäß. Eine Hereingabe von Jeremie Frimpong von der rechten Seite spitzelte Mittelstürmer Schick mit feinem Fuß, aber auch etwas Glück an den linken Innenpfosten - von dort sprang die Kugel ins Netz.

Die Freiburger, die nur eines der zurückliegenden acht Liga-Spiele gewonnen haben und am Donnerstag bei West Ham United (0:5) krachend aus der Europa League geflogen waren, steckten nicht auf. Der eingewechselte Keitel traf im Nachsetzen und machte es noch mal spannend. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.