Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. 24 neue Lotto-Millionäre in Bayern

Lotto

07.01.2019

24 neue Lotto-Millionäre in Bayern

Über einen Geldregen durften sich 2018 gleich 24 Bayern freuen - sie wurden dank Lotto zu Millionären.
Bild: Fotolia (Archiv)

24 Bayern sind 2018 Lotto-Millionäre geworden. Der höchste Einzelgewinn - 11,35 Millionen Euro - ging nach Mittelfranken.

24 neue Lotto-Millionäre, 582 Millionen Euro Gesamtgewinnsumme - 2018 war für etliche Lottospieler in Bayern zumindest finanziell ein erfolgreiches Jahr. Wie das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat am Montag mitteilte, ging der höchste Lotto-Einzelgewinn im Freistaat an einen Spielteilnehmer aus Mittelfranken. Für seinen Treffer in der Gewinnklasse 1 bekam er 11,35 Millionen Euro überwiesen.

Lotto: Sechs Spieler aus Bayern gewannen im Spiel 77 Millionen

Im Spiel 77 gewannen sechs Teilnehmer aus Bayern Millionenbeträge. Je ein Mitspieler aus Niederbayern und der Oberpfalz waren bei der Rentenlotterie Glücksspirale erfolgreich. Sie konnten sich zwischen einer Einzelauszahlung von 2,1 Millionen Euro und einer monatlichen Zahlung von 10.000 Euro über 20 Jahre entscheiden.

Von der staatlichen Lotterie profitiert aber auch der Staatshaushalt: Lotto Bayern zahlte 2018 rund 410 Millionen Euro an Steuern und Gewinnabführungen an die Staatskasse. "Diese Gelder ermöglichen vielfältige zusätzliche Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger in Bayern", betonte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU).

Glücksspiel wie Lotto kann süchtig machen

Wichtiger Hinweis: Lotto ist ein Glücksspiel und kann als solches süchtig machen. Wenn Sie bei sich oder anderen Kennzeichen einer Spielsucht vermuten, wenden Sie sich an einen professionellen Suchtberater. Hierfür bietet sich zum Beispiel die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) an. Sie können die Experten telefonisch unter 0800 1 37 27 00 kontaktieren. Der Anruf ist kostenlos und Montag bis Donnerstag zwischen 10 und 22 Uhr möglich, sowie Freitag bis Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr. (dpa/lby/AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren