1. Startseite
  2. Bayern
  3. Auf dem Weg zur Synagoge antisemitisch beleidigt

München

13.10.2019

Auf dem Weg zur Synagoge antisemitisch beleidigt

Die Hauptsynagoge der Israelitischen Kultusgemeinde am Jakobsplatz in der Münchner Innenstadt spiegelt sich in den Fensterscheiben des Jüdischen Museums.
Bild: Peter Kneffel, dpa (Archiv)

Ein 67-Jähriger beschimpft in München unvermittelt zwei Männer, die auf dem Weg zur Synagoge sind. Schon vorher hatte er dort das Sicherheitspersonal beleidigt.

Ein 22-jähriger und ein 13-jähriger Münchener sind am Samstag Am Samstagmorgen auf dem Weg zur Synagoge am St.-Jakobs-Platz in München antisemitisch beschimpft worden. Unvermittelt beleidigte sie ein 67-jährigen Mann mit den Worten „Scheiß Volk! Scheiß Religion!“ und „Ihr seid scheiße!“.

Der Mann wandte sich gezielt zu den beiden Männern und schrie so laut, dass zivile Polizeibeamte, die in der Nähe waren, auf die Situation aufmerksam wurden. Sie nahmen den 67-Jährigen vorläufig fest. Der deutsche Mann, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, wird im Laufe des Tages zur Klärung der Haftfrage richterlich vorgeführt.

Der 67-Jährige war bereits vorher mit seinem Fahrrad an Sicherheitsmitarbeitern der Synagoge vorbeigefahren und hatte dabei ebenfalls die Worte „Scheiß Religion!“ verwendet. Das Kriminalfachdezernat 4 (Staatsschutz) hat die Ermittlungen übernommen. (pol)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren