Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Augsburger Unternehmen in der Kritik: Bischöfe beraten über Zukunft von Weltbild

Augsburger Unternehmen in der Kritik
21.11.2011

Bischöfe beraten über Zukunft von Weltbild

Weltbild steht in der Kritik.

Weil Weltbild unter anderem erotische Literatur vertreibt, steht das kircheneigene Unternehmen in der Kritik. Mit der Zukunft von Weltbld befassen sich heute die Diözesanbischöfe.

Das Augsburger Unternehmen Weltbild steht in der Kritik, weil es unter anderem auch erotische und esoterische Literatur vertreibt. Heute befassen sich die deutschen Diözesanbischöfe mit der Zukunft des kircheneigenen Unternehmens. Ein Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz sagte auf dapd-Anfrage,  die Debatte über die  Verlagsgruppe sei Thema bei der Vollversammlung  des Verbandes der Diözesen Deutschlands im Würzburger Kloster Himmelspforten.

Noch keine Richtung

In welche Richtung die Diskussion gehe, könne er  nicht sagen. Der Kölner Kardinal Joachim Meisner hatte am Wochenende gefordert, die  Kirche müsse sich  von dem Unternehmen "radikal trennen". dapd/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.