Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ausbildung: Jede dritte Lehrstelle in Bayern ist noch unbesetzt

Ausbildung
30.08.2019

Jede dritte Lehrstelle in Bayern ist noch unbesetzt

Bayerischen Firmen fehlen viele Lehrlinge.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Bayerns Firmen fehlen zum Start des Lehrjahres 33.000 Auszubildende. Am Montag beginnen 48.000 junge Menschen eine Ausbildung.

In Bayern ist kurz vor Beginn des neuen Lehrjahres noch rund jede dritte Ausbildungsstelle frei. Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag teilte unter Berufung auf Zahlen der Arbeitsagentur mit, dass für 33.000 Plätze keine Lehrlinge gefunden worden seien. Insgesamt beginnen demnach im Freistaat am Montag etwa 48.000 junge Menschen eine Ausbildung. Darunter sind auch 1099 Flüchtlinge. „Immer mehr Betriebe sehen in den Flüchtlingen zukünftiges Fachkräftepotenzial“, betonte BIHK-Präsident Eberhard Sasse.

Den bayerischen Firmen fehlen seit Jahren Lehrlinge

Schon seit Jahren leiden die bayerischen Firmen unter Lehrlingsmangel. Der Deutsche Gewerkschaftsbund forderte die Betriebe zum Umdenken auf. „Über den Fachkräftemangel jammern und gleichzeitig Lehrlinge und solche, die es werden wollen, mit schlechten Arbeitsbedingungen vergraulen – das passt nicht zusammen“, betonte der Vorsitzende Matthias Jena. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.