1. Startseite
  2. Bayern
  3. Banküberfall am Hauptbahnhof: Polizei fasst Verdächtigen

München

15.05.2019

Banküberfall am Hauptbahnhof: Polizei fasst Verdächtigen

Am Münchner Hauptbahnhof hat ein Bankräuber am Dienstagnachmittag 10.000 Euro erbeutet. Am frühen Mittwochmorgen wurde ein Verdächtiger geschnappt.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Mitten in München hat am hellichten Tag ein Banküberfall stattgefunden. Am Morgen nach dem Vorfall hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst.

Am späten Dienstagnachmittag hat es in der Arnulfstraße nahe des Münchner Hauptbahnhofs einen Banküberfall auf eine Filiale der Sparda-Bank gegeben. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein unbekannter Täter mehr als 10.000 Euro erbeutet und war geflohen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, auch Hubschrauber kreisten um den Münchner Hauptbahnhof.

Bankräuber erbeutet am Münchner Hauptbahnhof 10.000 Euro

Wie die Polizei weiter mitteilt, war der Mann wortlos in die Bankfiliale gekommen und hatte das Geld nur mithilfe eines Zettels gefordert, auf dem er mit einer Bombe drohte, die er angeblich dabei hatte. Wirklich bewaffnet war der Täter nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Ermittler aber nicht.

Wie die Münchner Polizei am Mittwochmorgen mitteilt, war die öffentliche Fahndung nach dem Bankräuber mittlerweile erfolgreich. Ein Tatverdächtiger wurde am frühen Morgen wohl in einer S-Bahn erkannt. Ein anderer S-Bahn-Fahrer teilte dies der Polizei mit, woraufhin diese den Verdächtigen gegen 5.35 Uhr am S-Bahnhof in der Donnersberger Brücke festnehmen konnte. Den Angaben nach handelt es sich um einen 28-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Die Polizei ermittelt weiter. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren