1. Startseite
  2. Bayern
  3. Bayerns 50 beste Firmen

Auszeichnung

03.07.2012

Bayerns 50 beste Firmen

Wirtschaftsminister Martin Zeil hat die 50 besten bayerischen Firmen ausgezeichnet.
Bild: Archiv

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) hat die 50 besten bayerischen Firmen ausgezeichnet. Zu den Gewinnern gehörten auch Betriebe aus der Region.

Handwerker wollen ihn nicht missen: einen gut sortierten Koffer, in dem sie mit einem Handgriff finden, was sie brauchen. Mit solch einem blauen Metallkoffer schrieb Herbert Dischinger vor vierzig Jahren Unternehmensgeschichte. Er begann mit dem Vertrieb und nannte seine Firma Sortimo. Seither ist das Unternehmen beträchtlich gewachsen – und gehört sogar zu Bayerns Besten. Das hat das bayerische Wirtschaftsministerium befunden, das jährlich den Preis „Bayerns Best 50“ an Betriebe vergibt, die ihren Umsatz und die Zahl der Mitarbeiter überdurchschnittlich gesteigert haben. Gestern hat Wirtschaftsminister Martin Zeil in München die Unternehmer geehrt. Zu den Gewinnern gehören:

Sortimo International GmbH

Die Firma mit Sitz in Zusmarshausen (Landkreis Augsburg) gehört zu den Marktführern bei Fahrzeugeinrichtungen für Handwerker, Handel und Industrie. Das Unternehmen beschäftigt 1000 Mitarbeiter, 700 in Zusmarshausen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete es einen Umsatz von 125 Millionen Euro. Sortimo hat zwölf Tochtergesellschaften in Europa, den USA und Asien.

Tricor Packaging & Logistics AG

Vor rund 90 Jahren begann Jakob Müller aus Eppishausen (Landkreis Unterallgäu) mit dem Bau von Holzwagen. Aus der Wagnerei entwickelte sich die Tricor AG, die heute Spezialist für Verpackungslösungen ist. Beispielsweise transportiert BMW Blech- und Ersatzteile mit Verpackungen von Tricor. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen einen Umsatz von rund 124 Millionen Euro ausweisen. 550 Mitarbeiter beschäftigt Tricor heute.

GS Elektromedizinische Geräte G.

Stemple GmbH Im Keller eines Kauferinger Wohnhauses montierte Günter Stemple vor 30 Jahren seinen ersten Defibrillator. Heute entwickelt seine Firma GS Elektromedizinische Geräte Medizintechnik für die Notfall- und Intensivmedizin. In Deutschland finden sich die Produkte, die unter dem Namen Corpulsvertrieben werden, etwa in den Luftrettungsflotten des ADAC und der Deutschen Rettungsflugwacht. Arbeiteten vor sechs Jahren noch 57 Mitarbeiter bei dem Familienunternehmen, sind es heute 140.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20feuerwerk.tif
Feuerwerk

Münchner Initiative will Verbot - Silvester ohne Böller und Raketen?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden