Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin erkennt Cherson und Saporischschja als unabhängige Staaten an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. CSU-Fraktionschef: Georg Schmid zahlte seiner Frau bis zu 5500 Euro netto im Monat

CSU-Fraktionschef
23.04.2013

Georg Schmid zahlte seiner Frau bis zu 5500 Euro netto im Monat

Georg Schmid mit seiner Frau Gertrud bei den Bayreuther Festspielen 2012.
Foto: David Ebener, dpa

CSU-Fraktionschef Georg Schmid hat über Jahre hinweg jeden Monat bis zu 5500 Euro netto aus öffentlichen Geldern an seine Frau Gertrud gezahlt.

In der Affäre um die Beschäftigung von Verwandten bei Landtagsabgeordneten der CSU sind neue Details bekannt geworden. Fraktionschef Georg Schmid hat über Jahre bis zu 5500 Euro netto monatlich aus öffentlichen Geldern an seine Frau Gertrud gezahlt.

Schmid: Alles war rechtens

Unserer Zeitung bestätigte Schmid, dass seine Gattin „auf Werkvertragsbasis“ tätig gewesen sei. Sie bekam einen „unterschiedlich hohen Werklohn“. Dieser habe, so Schmid, pro Monat „zwischen 3500 und 5500 Euro netto“ betragen – „je nach Arbeitsanfall“. Das sei alles rechtens. Wie der CSU-Politiker weiter schriftlich mitteilte, wurde seine Frau aufgrund von Leistungen nach Artikel 8 des Bayerischen Abgeordnetengesetzes bezahlt. Demnach werden Mitgliedern des Landtags zur Unterstützung der parlamentarischen Arbeit auch Kosten für Werkverträge erstattet. Inzwischen gilt dies zwar nicht mehr für engste Verwandte, allerdings erlaubt eine Bestandsschutzregelung diese Praxis. Die von Schmid genannte Summe ist die bis dato höchste, die in der Debatte 17 Parlamentarier der CSU bekannt wurde. Der aus Donauwörth stammende Fraktionsvorsitzende beschäftigte seine Frau 23 Jahre lang.

Gesetzentwurf für Neuregelung

CSU, FDP und Freie Wähler wollen heute einen Gesetzentwurf zur Neuregelung einbringen und sofort verabschieden. Danach sollen Verwandte ersten, zweiten und dritten Grades von einer Beschäftigung durch Abgeordnete künftig ausgeschlossen werden. SPD und Grüne sind zwar inhaltlich einverstanden, fordern aber statt des Eilverfahrens ein normales Gesetzgebungsverfahren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.