Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine evakuiert Menschen aus Cherson
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. CSU: Minister Hans Reichhart kündigt heute seinen Rücktritt an

CSU
14.01.2020

Minister Hans Reichhart kündigt heute seinen Rücktritt an

Hans Reichhart möchte Landrat im Landkreis Günzburg werden.
Foto: Tobias Hase, dpa

Exklusiv Hans Reichhart möchte voll in den Kommunalwahlkampf im Landkreis Günzburg einsteigen. Sein Amt als bayerischer Bau- und Verkehrsminister legt er nieder.

Bayerns Bau- und Verkehrsminister Hans Reichhart wird nach Informationen unserer Redaktion bereits am heutigen Dienstag bei der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion in Kloster Seeon seinen Rücktritt aus der Staatsregierung zum 1. Februar bekannt geben.

Hans Reichhart war dann 14 Monate lang Minister

Nach nur 14 Monaten im Amt will sich der 37-jährige Schwabe von da an voll auf den Kommunalwahlkampf im Landkreis Günzburg konzentrieren. Reichhart kandidiert dort, wie mehrfach berichtet, für das Amt des Landrats. Über seine Nachfolge wird in der CSU heftig spekuliert. Die Entscheidung, wer Reichhart nachfolgt, liegt bei Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Bis vor kurzem hatte es in München geheißen, Reichhart könne bis zur Kommunalwahl am 15. März als Minister im Amt bleiben. Nun soll sein Rücktritt bereits früher erfolgen.

Neben Reichhart kandidieren vier weitere Bewerber im Kreis Günzburg

Der Christsoziale tritt im Landkreis Günzburg gegen eine ungewöhnlich große Zahl an Konkurrenten an. Insgesamt handelt es sich um fünf Bewerber, darunter Minister Reichhart und zwei Landtagsabgeordnete, die allesamt Landrat werden wollen.

Neben Reichhart kandidieren Maximilian Deisenhofer (Grüne), Gerd Mannes (AfD), Luise Bader (SPD) und Rudolf Ristl (Piraten). Amtsinhaber Hubert Hafner (CSU) tritt aus Altersgründen nicht mehr an. Hafner ist seit mehr als 20 Jahren Günzburger Landrat - seit dem Jahr 1996. Den Posten möchte die CSU bei der Kommunalwahl im März unbedingt verteidigen. (jub/AZ)

Lesen Sie dazu auch, wie andere Politiker Reichharts Rückzug kommentieren: Im Februar ist für Minister Reichhart in München alles vorbei

Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger ist Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident.
13 Bilder
Das ist das bayerische Kabinett
Foto: Lino Mirgeler, dpa


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.