Newsticker
SPD beschließt Aufnahme von Ampel-Koalitionsgesprächen im Bund
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Corona-Pandemie: PCR-Tests statt Schnelltests: Bayern plant neue Strategie für Schulen

Corona-Pandemie
18.08.2021

PCR-Tests statt Schnelltests: Bayern plant neue Strategie für Schulen

Masken und Tests sollen für einen reibungslosen Schulbetrieb sorgen.
Foto: Jens Büttner, dpa

Plus Die PCR-Tests sind tausendfach sensibler als Schnelltests. Das Verfahren soll mehr Sicherheit an Bayerns Schulen bringen. Doch es gibt ein Zeitproblem.

In Grund- und Förderschulen soll es ab dem kommenden Schuljahr ein neues Corona-Testkonzept geben, das für Kinder angenehmer ist. Doch bei Fragen nach der Umsetzung warten die Kommunen auf Antworten. So ist zum Beispiel offen, wann die sogenannten PCR-Pooltests (also Sammel-Proben mehrerer Kinder) flächendeckend an den Start gehen – und ob die Vorlaufzeit genügt, damit Kommunen alles vorbereiten können. Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hatte im Juli betont, dass es ab Herbst „als Standardverfahren“ die besonders sensiblen Tests geben solle. Auf eine Anfrage der Grünen hin erläuterte das Gesundheitsministerium dann Anfang August, dass die flächendeckende Einführung auch von den Laborkapazitäten und damit vom Pandemiegeschehen im Herbst abhänge.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

18.08.2021

Gibt's eigentlich die Länder noch, wo man dieses "Spielchen" mit Massentests an Schülern und weiterer Gängelung nicht betreibt oder sind diese schon von der Bildfläche verschwunden? Schweden gibt's glaube ich noch und auch die Schweiz. In Dänemark ist das neue Schuljahr Anfang August ohne Test- und Maskentest gestartet. Viele sind derart aufs Testen fixiert, dass keiner mehr nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis fragt oder allgemein die Sinnhaftigkeit anlasslosen zu

Testens. Problem dürfte sein: wie bei den Masken hat man auch viel zu viele Tests beschafft, die natürlich jetzt nicht verfallen sollen...

Lasst doch die Kinder endlich in Ruhe!

Permalink
18.08.2021

Dem kann man nur zustimmen! Politische Verfehlungen auf dem Rücken der Kinder auszutragen ist völlig inakzeptabel!

Permalink
19.08.2021

Wir leben nicht in Dänemark, sondern in Deutschland!
Vielleicht haben es die Dänen besser gemacht, da Deutschland ja aktuell voll im Wahlkampf steht und daher jede Vernunft abhanden gekommen ist.

<<Die Schnelltests nämlich erkennen vier von zehn symptomfreien Infektionen nicht.>> aus diesem Artikel
Diese Behauptung wird von Herrn Lauterbach nun nicht mehr bestätigt

<<Deswegen hält Lauterbach die Test-Strategie für Ungeimpfte weiterhin für sinnvoll: „Die Schnelltests erkennen die Delta-Variante sehr zuverlässig“, das hätten neueste Studien gezeigt. <<
(https://www.presseportal.de/pm/6694/4992032)

Vielleicht sollten wir diese Studien auch berücksichtigen und endlich mal intelligent reagieren, daher wäre mein Vorschlag:
Verlängern der Schulferien bis nach der Wahl bzw. bis Deutschland wieder regierbar ist (die Schüler würden sich sicher freuen)

Die Alternative, Vertrauen in unsere Politiker setzen, würde ich nach den aktuellen Vorkommnissen eher weniger bis Gar nicht sinnvoll halten




Permalink
19.08.2021

So ein unwissenschaftlicher Unsinn. Auch Kinder sind insbesondere bei Delta von Long-COVID betroffen. Bei hohen Inzidenzen Kinder ungetestet in Schulen zu schicken - ohne Impfmöglichkeit - bedeutet, auf Lasten der Kinder zu gehen. Das müsste allen klar sein. Man muss allerdings wissenschaftlich vorgehen und unsere Jüngsten vor Menschen wie Ihnen, die ihre eigene laienhafte und völlig unseriöse bzw. gefährliche Meinung als Fakt unterstellen schützen. Und diesen Schutzauftrag versteht der Staat zum Glück!

Permalink