1. Startseite
  2. Bayern
  3. Das Imax in München muss schließen

Forumkinos am Deutschen Museum

23.02.2010

Das Imax in München muss schließen

Ein Aufnahme des Imax in München von 1997.

Sie sind kultig und nicht nur bei Münchner Kinogängern beliebt: Die Forumkinos am Deutschen Museum. Doch Imax und Co. müssen schließen. Von Ina Kresse

Sie sind kultig und nicht nur bei Münchner Kinogängern beliebt: Die Forumkinos am Deutschen Museum. Ende Juni werden dort zum letzten Mal Filme gezeigt. Dann sind die Forumkinos geschlossen - für immer.

Vergangenes Jahr hat das Deutsche Museum das Kino-Areal von einem Privatbetreiber zurückgekauft. Die Säle des Forumkinos sollen dann in die Generalsanierung des in die Jahre gekommenen Museums einbezogen werden. Wie Bernhard Weidemann, Pressesprecher des Deutschen Museums, sagt, werden die bisherigen Forumkinos einem neuen Eingangsbereich weichen.

Drei Kinosäle bieten im Filmforum seit Jahren 650 Kinobesuchern Platz. Am bekanntesten ist den Filmfreunden wohl das Imax mit seiner riesigen Leinwand.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Natürlich sei das emotional, wenn man ein erfolgreiches Projekt beenden müsse, sagt der Betreiber der Forumkinos Martin Danner. Aber eine Überraschung sei es für ihn nicht gewesen. Schließlich habe man gewusst, dass der Verkauf eines Tages passieren könnte.

Über mangelnden Zuspruch von Kinofans konnte Martin Danner in den letzten Jahren nicht klagen. 2005 wurden die Forumkinos digital ausgestattet. Im bekannten Imax wurde der Schwerpunkt auf dokumentarische Filme gelegt. Mit speziellen Extrem-Sportfilmen, wie etwa vom Snowboarden oder Surfen, sei man teilweise einzigartig in Deutschlands Kinowelt gewesen, so Danner. Dieser Anspruch gehört bald der Vergangenheit an.

Laut dem Pressesprecher des Deutschen Museums wird es nach der Sanierung kein Kino mehr geben. Ein digitales Planetarium ist jedoch vorgesehen, so Bernhard Weideman. Schließlich sei in der Satzung des Deutschen Museums die kulturelle Nutzung vorgeschrieben. Natürlich zähle Kino auch zu Kultur, jedoch sei der Bildungsauftrag des Museums von naturwissenschaftlicher und technischer Natur. 400 Millionen Euro sind insgesamt für den Umbau und die Sanierung des Deutschen Museums vorgesehen. Beginn der Arbeiten soll erst im Jahr 2011 sein. Bis dahin müssen noch einige Vorarbeiten, wie etwa Statik-Untersuchungen, durchgeführt werden.

Und was macht der bisherige Betreiber der Forumkinos, wenn die Säle für immer schließen? "Wir sind ja nicht nur Kino. Wir bieten auch Tagungen, Veranstaltungen und Gastronomie", betont Martin Danner, der sich nun auf die Suche nach neuen Räumlichkeiten begeben muss. Ina Kresse

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Vom Flughafen Leipzig/Halle ist mit dem russischen Billigflieger Pobeda nun ein Flug nach Moskau möglich. Foto: Peter Endig
Asyl

Zwölf Flüchtlinge aus Bayern saßen in Abschiebeflug

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden