Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Dreieck Holledau: Überholmanöver misslingt: Auto überschlägt sich auf A9

Dreieck Holledau
15.09.2016

Überholmanöver misslingt: Auto überschlägt sich auf A9

Ein 59-jähriger aus Rosenheim hat nach dem Überholen auf der A9 den Wagen eines 40-Jährigen touchiert. Der Pkw des Unfallverursachers überschlug sich mehrfach.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Ein 59-jähriger aus Rosenheim hat nach dem Überholen auf der A9 den Wagen eines 40-Jährigen touchiert. Der Pkw des Unfallverursachers überschlug sich mehrfach.

Ein 59-Jähriger hat auf der A9 Richtung Nürnberg auf Höhe des Dreiecks Holledau den Wagen eines 40-Jährigen aus dem Landkreis Eichstätt nach dem Überholen touchiert und dabei einen schweren Unfall verursacht. Wie die Polizei mitteilt, kam der Unfallverursacher am Donnerstagmittag daraufhin ins Schleudern und berührte eine mobile Baustellenabsicherung, einen sogenannten Mini-Guard. Dieser trennt die Fahrbahn Richtung Nürnberg von der Richtung München ab.

Das Auto des 59-jährigen Rosenheimers überschlug sich mehrmals. Ein 77-jähriger aus dem Landkreis Kassel erkannte die Situation. Obwohl er stark abbremste, stieß er mit dem sich noch überschlagenden Wagen des Unfallverursachers zusammen. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und lag schließlich auf der Mini-Guard.

Schaden in Höhe von 34.000 Euro

Der Rosenheimer erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt geflogen. Der 77-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin wurden nur leicht verletzt.

An den Fahrzeugen sowie an der Baustelleneinrichtung entstand ein Schaden von 34.000 Euro Schaden. Die Fahrbahnen wurden gesperrt. Es bildete sich Stau. Die Freiwilligen Feuerwehren Geisenhausen, Wolnzach und Langenbruck sowie ein Rettungshubschrauber und Rettungswagen waren im Einsatz. alex-

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.