Newsticker
NRW-CDU wählt Hendrik Wüst zum neuen Parteichef
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Interview: Krippenexperte zu Melchior-Figur: "Kann keinen Rassismus entdecken"

Interview
16.11.2020

Krippenexperte zu Melchior-Figur: "Kann keinen Rassismus entdecken"

Figur des Anstoßes: Der Ulmer Melchior. Die Gemeinde hat sich dafür entschieden, die Heiligen Drei Könige aus der Krippe des Ulmer Münsters zu entfernen.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa

Plus Im Ulmer Münster werden Krippenfiguren entfernt, die Gestaltung des Melchior gilt als rassistisch. Was Martin Martlreiter, der Präsident der Bayerischen Krippenfreunde, davon hält.

In Ulm werden in diesem Jahr die Heiligen Drei Könige aus der Krippe genommen. Die Figur des schwarzen Königs wird von Kritikern als rassistisch überzeichnet gesehen. Der Fall löste eine deutschlandweite Debatte aus. Wie sehen Sie denn die ganze Sache?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.11.2020

Absolut kleinkariert und Schubladendenken hier Rassismus zu unterstellen.

Für mich ist es rassistisch hier jemand auszusperren und nicht abzubilden. Darf man bestimmte ethnische Gruppen nicht mehr darstellen, neben anderen?

Permalink
16.11.2020

Meine, sehr kritische Stimme der Kirche gegenüber, stimmt Herrn Martlreiter zu.

Permalink