1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kein Witz: Söder erhält den Karl-Valentin-Orden

Ehrung

08.11.2019

Kein Witz: Söder erhält den Karl-Valentin-Orden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist ein Faschingsfan. Die Bildkombo zeigt ihn in verschiedenen Maskierungen bei der „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim.
Bild: Ebener/Hildenbrand/Karmann, dpa

Der bayerische Ministerpräsident wird mit einem Humorpreis ausgezeichnet. Wenn man die Vorgänger kennt, muss das kein Fehlgriff sein.

Mit dem Spaß ist es vielen Faschingsfans zumeist sehr ernst. Deshalb bitte jetzt nicht lachen: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erhält 2020 den Karl-Valentin-Orden der Münchner Faschingsgesellschaft Narhalla. Und zwar den 50. Nun ja, die bayerische Komik-Ikone Valentin ist ja für seinen grotesken und anarchischen Humor bekannt.

Doch bevor das große Kopfschütteln einsetzt, muss man ein bisschen was über die Auszeichnung und die vorigen Ordensträger wissen. Der Karl-Valentin-Orden wird seit 1973 vergeben. Die Verleihung erfolgt für die „humorvollste bzw. hintergründigste Bemerkung im Sinne von Karl Valentin...“ Die ersten Preisträger, der Kabarettist Werner Finck, Loriot und der Kolumnist Sigi Sommer bewegten sich gewiss in der Tradition des hintersinnigen Valentin-Humors. Doch dann geriet die Sache ein wenig außer Kontrolle: Helmut Kohl, Joseph Ratzinger, Heino – um nur einige Fehlgriffe zu nennen. In diesem Jahr sorgte die Verleihung an Andreas Gabalier für viel Ärger. Der Österreicher wird von Kritikern in die Nähe zu Rechtspopulismus und Frauenfeindlichkeit gerückt.

Auch Helmut Kohl und Heino haben den Karl-Valentin-Orden

Es gibt also auch die Tradition des Kopfschüttelns über die Ordensträger. Warum also nicht Söder? „Auch wenn es den meisten Politikern nicht in die Wiege gelegt worden ist, humorvoll zu sein, ist das bei Markus Söder anders“, heißt es in der Begründung der Narhalla. Der Verein führt als Beleg ein Zitat Söders zum Schulanfang an: „Mein erster Schultag war sehr spannend – allerdings war ich entsetzt, als mir meine Mutter am Abend sagte, ich müsse am nächsten Tag wieder hin.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Laudatio auf Söder soll Monika Gruber halten

Man kann nun der Ansicht sein, dass das ganz witzig ist, und man kann auch der Meinung sein, dass dem eher meist unfreiwillig komischen Edmund Stoiber ein solcher Satz nicht über die Lippen gekommen wäre. Aber Stoiber hat den 15 Zentimeter großen Valentin-Orden aus feinvergoldetem Silber ebenfalls. Gut, Stoiber hat seit Freitag auch das große Verdienstkreuz Ungarns, das ihm auf Betreiben des Nationalisten und Anti-Europäers Viktor Orbán verliehen wurde. Aber das würde jetzt zu weit führen.

Der Orden wird Söder am 1. Februar 2020 im Deutschen Theater in München verliehen. Die Laudatio soll Humorprofi Monika Gruber halten. Söder sagt – vermutlich ohne Hintersinn –, es sei für ihn eine große Ehre, den Orden zu erhalten. Obwohl sein Vorgänger und Rivale Horst Seehofer ihn auch schon hat.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.11.2019

Und wiedermal "Oh jeh Narhalla"
Man sieht, die selbsternannte organisierte Fröhlichkeit ist eine bitterernste Sache.
Söder passt doch gut in die durchaus unterschiedliche Ahnengalerie, rechtslastiger Barden, entrückte Kirchenmänner, staubtrockene Politiker, etc.
Leid tut mir nur Einer - der Namenspatron für dieses Unsinn selbst.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren