Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kreis Dachau: Polo-Fahrerin verursacht Unfall auf A8: Acht Verletzte

Kreis Dachau
30.06.2014

Polo-Fahrerin verursacht Unfall auf A8: Acht Verletzte

Auf der A 8 ist am Sonntag ein Polo ins Schlingern geraten und hat einen Unfall verursacht. Symbolbild
Foto: Wolfgang Widemann

Eine 25-jährige Autofahrerin hat am Sonntag auf der A8 die Kontrolle über ihr Auto verloren und einen Unfall verursacht. Acht Menschen wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Die Polo-Fahrerin war kurz nach 16 Uhr auf der A 8 in Richtung Stuttgart auf Höhe des Parkplatzes Fuchsberg unterwegs. Das Auto der 25-Jährigen geriet ins Schlingern. Die junge Frau verriss das Steuer und driftete nach links auf die mittlere Fahrspur. Dort prallte sie gegen einen Ford. Beide Autos schleuderten daraufhin auf die rechte Spur. Der Ford kam im Grünstreifen zum Liegen, während der Polo einen auf der rechten Spur fahrenden Mercedes-Kleinstransporter aus Villingen-Schwenningen touchierte.

Die junge Frau und ihre 24-jährige Beifahrerin aus dem Augsburger Raum wurden beide leicht verletzt. Auch der 32-jährige Mercedes-Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer trugen nur leichte Verletzungen davon. Die 28-jährige Ford-Fahrerin aus Houston Texas sowie drei ihrer Mitfahrer erlitten Prellungen. Eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde trug der 32-jährige Beifahrer davon.

Sperrung der A 8 Richtung Stuttgart für 45 Minuten

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Landung des Rettungshubschraubers musste die A 8 in Richtung Stuttgart für 45 Minuten gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von rund sieben Kilometern. Die Polizei vermutet, dass es aufgrund der geringen Profiltiefe der Reifen am Polo und der hohen Geschwindigkeit zu dem Unfall kam.

Wie die Polizei mitteilt, waren an der Unfallstelle waren sechs Rettungs- und Notarztwagen sowie die Feuerwehren aus Günding, Geiselbullach und Feldgeding tätig. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 35.000 Euro. AZ

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.