Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kreis Oberallgäu: Scheune in Altusried brennt komplett aus - drei Verletzte

Kreis Oberallgäu
27.09.2016

Scheune in Altusried brennt komplett aus - drei Verletzte

In Altusried brannte ein Stadel komplett aus.
3 Bilder
In Altusried brannte ein Stadel komplett aus.
Foto: Thomas Pöppel/newfacts.eu

In Altusried im Oberallgäu brannte am Montagnachmittag eine Scheune komplett aus. Das Vieh konnte gerettet werden, es bleibt aber ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Aus bislang unbekannter Ursache brannte am Montagnachmittag eine Scheune in Altusried im Kreis Oberallgäu. Die Feuerwehr war stundenlang vor Ort im Ortsteil Krugzell, um den Brand des Gebäudes unter Kontrolle zu bringen. Laut Polizei stand die Scheune komplett in Flammen, die Löscharbeiten zogen sich bis in die Nacht hinein. Die Feuerwehr konnte aber verhindern, dass das Feuer auf benachbarte Gebäude übergreift.

In der Scheune waren etwa 130 Rinder und einige Pferde untergebracht. Das Vieh konnte rechtzeitig aus dem Stall geholt werden. Danach stand es aber noch einige Zeit auf der Straße, bevor es auf benachbarte Höfe verteilt werden konnte. Deshalb war die Staatsstraße 2009 zwischen Krugzell und Burg, an der das landwirtschaftliche Anwesen liegt, bis kurz nach 23 Uhr komplett gesperrt.

Bauer und Lehrlinge verletzen sich bei Rettung des Viehs leicht

Bei der Rettung der Tiere waren der 59-jährige Bauer und seine zwei 19 und 18 Jahre alten Lehrlinge dem Rauch ausgesetzt und wurden mit einer leichten Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war vorsorglich vor Ort, konnte aber wieder abfliegen.

Schaden im sechsstelligen Bereich

Ersten Schätzungen der Polizei nach verursachte der Brand einen Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Den Brand ausgelöst hat offenbar Futtermittel, das in der Halle gelagert war und in Brand geraten ist. Die Ursache dafür ist noch unklar. Am heutigen Dienstag wird ein Brandermittler den Brandort unter die Lupe nehmen. Neben den Tieren befanden sich in dem Stadel auch Futter und landwirtschaftliche Geräte. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.