Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Landespolitik: Wird der Augsburger Landrat Sailer neuer Bauminister?

Landespolitik
17.09.2019

Wird der Augsburger Landrat Sailer neuer Bauminister?

Wird der Augsburger Landrat Martin Sailer (rechts), hier beim CSU-Bezirksparteitag Ende Juni mit Ministerpräsident Markus Söder (Mitte) und CSU-Bezirkschef Markus Ferber, Minister in München?
Foto: Marcus Merk

Bauminister Hans Reichhart will Landrat in Günzburg werden. Nun blühen die Spekulationen um seine mögliche Nachfolge. Auch überraschende Namen sind im Spiel.

Wer könnte neuer Bau- und Verkehrsminister werden, wenn der derzeit amtierende Hans Reichhart im März kommenden Jahres zum Günzburger Landrat gewählt würde? Ministerpräsident Markus Söder und CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer betonen zwar, diese Frage werde erst Anfang 2020 beantwortet. Aber wer die CSU kennt, weiß, dass die Planungen für diese nicht ganz einfache Personalie schon laufen. Eines steht wohl fest: Es wird wieder ein Schwabe. Dafür sorgt der in der CSU so wichtige Regionalproporz. Und mit weniger werden sich auch die schwäbischen CSU-Spitzenpolitiker nicht zufriedengeben. Aber wer?

Ministerpräsident Söder will erst Anfang 2020 entscheiden

Fünf Namen werden gespielt. Der ehrgeizige Oberallgäuer Landtagsabgeordnete Eric Beißwenger zum Beispiel. Ihm werden die geringsten Chancen eingeräumt. Oder der Unterallgäuer Abgeordnete Klaus Holetschek, der immer mal wieder für höhere Aufgaben im Gespräch war und der Bürgerbeauftragter der Staatsregierung ist. Auch Kurt Gribl wird genannt. Für ihn würde sprechen, dass er Baujurist ist und im März 2020 nicht mehr als Augsburger Oberbürgermeister kandidiert. Sogar der Name Thomas Kreuzer fällt. Dann müsste halt ein anderer Schwabe Fraktionschef werden.

Sailer soll in einem Monate CSU-Vize werden

Doch die größten Aussichten auf den Ministerposten hätte derzeit der Augsburger Landrat Martin Sailer, 49. Er war schon im Landtag, kennt Markus Söder lange und gut aus der Jungen Union. Und er soll auf dem Parteitag Mitte Oktober anstelle von Kurt Gribl zu einem der fünf stellvertretenden CSU-Vorsitzenden gewählt werden. Der Bezirksvorstand hat ihn jetzt jedenfalls für das hohe Parteiamt nominiert, teilte Bezirkschef Markus Ferber mit.

Mittelfristig könnte Sailer das Landtagsmandat des 68 Jahre alten Georg Winter im Stimmkreis Augsburg-Land/Dillingen übernehmen. Dagegen spricht, dass Sailer erst seit November 2018 Bezirkstagspräsident ist. Und noch einen Schönheitsfehler hätte diese Lösung: Die CSU bräuchte für die Kommunalwahl einen Kandidaten, der in der Lage ist, den Landratsposten im Landkreis Augsburg zu halten.

Lesen Sie auch den Kommentar: Reichhart will Landrat werden, aber: Teilzeit-Minister funktioniert nicht!

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.