1. Startseite
  2. Bayern
  3. Langersehnte Ortsumfahrung von Oberau wird jetzt gebaut

Garmisch-Partenkirchen

31.08.2015

Langersehnte Ortsumfahrung von Oberau wird jetzt gebaut

Jetzt ist Baubeginn für die Ortsumfahrung von Oberau bei Garmisch-Partenkirchen.
Bild: Andreas Gebert dpa

Die Einheimischen sehnen sie herbei, Touristen sicherlich auch: Morgen beginnt der Bau der Ortsumfahrung von Oberau bei Garmisch-Partenkirchen. Sie ist dringend nötig.

Seit langem wird sie geplant und von den Einheimischen herbeigesehnt - jetzt ist Baubeginn für die Ortsumfahrung von Oberau bei Garmisch-Partenkirchen: An diesem Dienstag kommt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit dem bayerischen Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck (beide CSU) zum ersten Spatenstich für das 200 Millionen Euro teure Projekt in seinen Wahlkreis. Ende 2021 soll Einweihung gefeiert werden.

Ortsumfahrung Oberau: Drei Kilometer langer Tunnel

Kernstück der 4,2 Kilometer langen vierstreifigen Umfahrung ist ein 3 Kilometer langer zweiröhriger Tunnel mit je zwei Fahrspuren. Mit dem längst fertiggestellten Tunnel bei Farchant im Süden und dem geplanten vierspurigen Ausbau zwischen Eschenlohe und Oberau im Norden werde eine leistungsfähige Straßenverbindung von der Autobahn 95 nach Garmisch-Partenkirchen geschaffen, ist sich die Autobahndirektion Südbayern sicher. Bei der Trassenwahl mussten Naturschutz- und Wasserschutzgebiete berücksichtigt werden.

Täglich fahren rund 26.000 Fahrzeuge durch Oberau

Die Bewohner der gut 3000 Einwohner zählenden Gemeinde kämpften jahrzehntelang für die Umfahrung. Das Projekt, für das längst Baurecht bestand, wurde zurückgestellt, als Garmisch-Partenkirchen zusammen mit München als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 scheiterte. Vor allem an Wochenenden wälzt sich eine unaufhörliche Blechlawine durch den Ort. Im Durchschnitt fahren nach Berechnungen der Autobahnbehörde am Tag rund 26.000 Autos, Busse und Laster durch Oberau. An den Wochenenden sind es deutlich mehr - lange Staus auf der Bundesstraße 2 sind die Folge. dpa/AZ

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Nach der Landtagswahl in Bayern - Grüne
Interview

Ludwig Hartmann: "Naturzerstörung lässt sich nicht schönrechnen"

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden