Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Mann wirft Eisbrocken auf Auto und sprüht Pfefferspray auf Opfer

München

22.01.2019

Mann wirft Eisbrocken auf Auto und sprüht Pfefferspray auf Opfer

Im Münchner Stadtteil Obergiesing hat ein Mann einen Eisbrocken auf ein fahrendes Auto geworfen und den Autofahrer angegriffen. Dann beleidigte er auch noch Polizisten.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Im Münchner Stadtteil Obergiesing hat ein Mann einen Eisbrocken auf ein fahrendes Auto geworfen und den Autofahrer angegriffen. Nicht nur das verschuldet er.

Im Münchner Stadtteil Obergiesing hat am Samstagnachmittag ein 29-Jähriger einen großen Eisblock auf das Auto eines 36-Jährigen geworfen. Weil sein Auto von dem Eisbrocken beschädigt worden war, stieg der Autofahrer aus und wollte den 29-jährigen Mann zur Rede stellen. Dieser sprühte ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht und ergriff die Flucht.

Mann wirft in München Eisblock auf ein fahrendes Auto

Der Autofahrer rief die Polizei und versuchte auch, den Eisblock-Werfer selbst zu verfolgen. Als er ihn erreichte, wurde der 29-Jährige abermals aggressiv und bedrohte den 36-Jährigen mit einem Messer. Kurz darauf trafen die Polizeistreifen ein und überwältigten den Angreifer. Er wehrte sich gegen die Festnahme und beleidigte die Beamten. Anschließend durchsuchten die Polizisten den Mann und fanden Betäubungsmittel sowie eine große Menge Bargeld.

Auf richterliche Anordnung wurde auch noch die Wohnung des 29-Jährigen durchsucht. Dort fanden die Beamten weitere Mengen von Rauschgift. Nun erwarten den Mann Anzeigen wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Bedrohung, gefährliche Körperverletzung, Handel mit Betäubungsmitteln und Beleidigung von Beamten. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren