Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Medizin-Studium: Landarztquote: Studenten drohen bei Vertragsbruch 250.000 Euro Strafe

Medizin-Studium
28.10.2019

Landarztquote: Studenten drohen bei Vertragsbruch 250.000 Euro Strafe

Traumjob Landarzt? Der Freistaat will die Zulassung zum Medizinstudium erleichtern, wenn man sich verpflichtet, hinterher auf dem Land zu arbeiten. Das stößt nicht überall auf Wohlwollen.
Foto: Oliver Berg, dpa (Symbol)

Plus Bayern will Abiturienten ohne Blick auf den Notenschnitt zum Medizinstudium zulassen, wenn diese zehn Jahre auf dem Land arbeiten. Daran regt sich Kritik.

In Bayern gibt es immer weniger Landärzte. Und die prekäre Lage wird sich zuspitzen: Über ein Drittel der 9300 Hausärzte in Bayern ist über 60 Jahre alt und wird bald aus dem Beruf ausscheiden. Um dem entgegenzuwirken, will die bayerische Staatsregierung eine Landarztquote einführen: 5,8 Prozent aller Studienplätze pro Wintersemester an bayerischen Universitäten sollen künftig an Studierende gehen, die vorab Interesse am Landarztberuf bekunden. Bei diesen Bewerbern soll dann die Abiturnote nicht als Auswahlkriterium gelten, da sie "zwar einen Indikator für den Studienerfolg, aber keinen Garanten für eine gute Ärztin oder einen guten Arzt darstellt", heißt es im Gesetzesentwurf, über den der Gesundheitsausschuss im Landtag demnächst beraten soll. Gelten soll die neue Regelung ab dem Wintersemester 2020/2021.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren