Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: 21-Jähriger überfällt wohl Münchnerin auf ihrem Heimweg

München
10.10.2017

21-Jähriger überfällt wohl Münchnerin auf ihrem Heimweg

Eine 47-Jährige wurde im Münchner Stadtteil Neuperlach von einem 21-Jährigen auf dem Nachhauseweg überfallen. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen festnehmen.
Foto: Maurizio Gambarini, dpa (Symbolbild)

In München hat laut Polizei ein 21-Jähriger am Dienstagabend eine Frau auf dem Heimweg von der U-Bahnstation überfallen und angegriffen. Drei Schüler griffen beherzt ein.

Wie das Polizeipräsidium München am Dienstag mitteilte, wurde vergangene Woche ein 21-Jähriger im Stadtteil Neuperlach festgenommen, nachdem er eine Münchnerin auf dem Nachhauseweg angegriffen hatte. Der Mann hat die 47-Jährige laut Polizeiangaben am Dienstag, 3. Oktober, gegen 22 Uhr, von der U-Bahnstation Quiddestraße aus verfolgt.

Der Tatverdächtige soll den Kopf der Frau unvermittelt an den Haaren nach hinten gerissen und ihr eine Hand auf Mund und Nase gedrückt haben, wie das Polizeipräsidium bekanntgab. Nachdem die 47-jährige Münchnerin ihn in die Hand biss, konnte sie um Hilfe schreien. Um dies zu verhindern, soll der 21-Jährige sie umarmt, auf den Boden gedrückt und anschließend auf den Rücken gedreht haben, so die Polizei.

Die Ermittler prüfen ob ein Sexualdelikt vorliegt

Drei Schüler im Alter von 19 und 20 Jahren hörten die Schreie der Frau und konnten den 21-Jährigen von der Münchnerin wegzerren. Die Schüler hielten den mutmaßlichen Täter daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die 47-Jährige erlitt durch den Sturz Prellungen und Verletzungen an der Nase sowie einen Schock. Ein Rettungsdienst versorgte die Frau noch vor Ort. Dank des beherzten Eingreifens der Schüler konnte Schlimmeres verhindert werden, wie das Präsidium festhielt.

Der stark alkoholisierte 21-Jährige hatte laut Polizeiangaben bei der Festnahme seinen Hosenschlitz offen. Die 47-Jährige gab jedoch an, nicht sexuell berührt worden zu sein. Inwiefern eine Sexualstraftat vorliegt, wird nun von der Fachdienststelle ermittelt. AZ

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Karte von Google Maps anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Google Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.