Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Polizisten stoppen mutmaßlichen Räuber mit Warnschüssen

München
26.08.2015

Polizisten stoppen mutmaßlichen Räuber mit Warnschüssen

Bei der Verfolgung eines Handtaschenräubers feuerten Polizisten in München Warnschüsse aus ihren Dienstwaffen ab.
Foto: Symbolbild, Alexander Kaya

Vor der Festnahme eines mutmaßlichen Handtaschenräubers in München haben Polizisten Warnschüsse abgefeuert. Sie fühlten sich durch den Mann offenbar bedroht.

Polizisten in München griffen in der Nacht zum heutigen Mittwoch zu ihren Dienstwaffen, um einen mutmaßlichen Handtaschenräuber aufzuhalten. Sie hatten den Mann in Neuhausen verfolgt und gestellt. Da sie sich offenbar von ihm bedroht fühlten, gaben sie zwei Warnschüsse ab.

Polizei bestätigt Warnschüsse in München

Die Polizei in München bestätigt die Warnschüsse. Der Mann hatte wohl selbst eine Waffe gezogen und die Beamten damit bedroht. Die genauen Details stehen aber noch nicht fest.

Laut Polizei wurde bei dem Einsatz niemand verletzt. Die Beamten konnten den mutmaßlichen Räuber nach den Warnschüssen festnehmen. sge

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.